Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Volkswagen stellt VW Golf "TwinDrive" vor

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volkswagen  

VW stellt Golf "TwinDrive" vor

26.06.2008, 14:12 Uhr | t-online.de, mid

Neuer Diesel-Hybrid-Antrieb im VW Golf TwinDrive (Foto: Volkswagen)Neuer Diesel-Hybrid-Antrieb im VW Golf TwinDrive (Foto: Volkswagen) In der Stadt mit Strom, über Land als Diesel: Mit dem Golf TwinDrive hat VW ein neuartiges Hybrid-Antriebssystem vorgestellt. Unter dem Titel "Flottenversuch Elektromobilität“ forscht Volkswagen als Automobilpartner mit sieben Partnerfirmen am Antriebssystem der Zukunft. Damit ist der Golf TwinDrive gut für die Zukunft gewappnet: Autos mit herkömmlichem Benzin- oder Dieselmotor rollen einer Studie zufolge ihrem baldigen Ende entgegen.

Video
Foto-Show VW Golf TwinDrive

Sagen Sie Ihre Meinung zum VW TwinDrive! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben – und absenden.

Aggregate arbeiten unabhängig voneinander

Auf Kurzstrecken, etwa im Berufsverkehr, treibt ein 82 PS starker Elektromotor den Kompakten ohne Schadstoffausstoß an, die Höchstgeschwindigkeit beträgt 120 km/h. Seine Energie zieht das Triebwerk aus einem Lithium-Ionen-Akku, der eine Reichweite von 50 Kilometern ermöglichen soll. Danach muss er innerhalb von vier Stunden an einer haushaltsüblichen Steckdose wieder aufgeladen werden.

Diesel im TwinDrive für längere Strecken

Auf längerer Distanz übernimmt laut Volkswagen ein 2,0-Liter-Dieselaggregat mit 102 PS den Antrieb. Anders als bei vielen anderen Hybridsystemen sind jedoch nie beide Motoren gleichzeitig im Betrieb.

Foto-Show Volkswagen up!
Foto-Show Volkswagen space up!
Foto Show Volkswagen space up! blue
Video
Foto-Show Smart Fortwo electric drive

Segelmodus für den Golf TwinDrive

Zusätzlich zum Hybrid-Antrieb sollen weitere Spritspartechniken den Verbrauch drücken. So sind Start-Stopp-Automatik und Bremskraftrückgewinnung an Bord, auch kann das Fahrzeug kurzzeitig in einem sogenannten "Segelmodus" fahren.

Produktion ab 2010

Ist eine bestimmte Geschwindigkeit erreicht, wird der Motor so lange komplett abgeschaltet, bis das Fahrzeug durch den Roll- und Windwiderstand wieder langsamer wird. So soll hochgerechnet ein Verbrauch von acht Kilowattstunden Strom und 2,5 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern möglich sein. Eine Kilowattstunde Strom kostet derzeit rund 20 Cent, der Literpreis für Diesel liegt bei etwa 1,50 Euro. Ab 2010 soll der Golf Twin Drive zunächst in Kleinserie produziert und im Alltag getestet werden.

"Eine große Revolution"

Das Ende des Zeitalters der reinen Benzin- und Dieselmotoren steht den Autofahrer nach Einschätzung von Auto-Experte Ferdinand Dudenhöffer unmittelbar bevor. "Es ist eine große Revolution, die stattfindet", erklärte er. Bereits ab 2010 könnten Hybrid-Autos von japanischen und US-Herstellern herkömmlichen Pkw erheblich Konkurrenz machen und Marktanteile wegnehmen.

Elektroautos haben es noch lange schwer

Reine Elektroautos bleiben nach Ansicht Dudenhöffers auch in den kommenden Jahren noch ein Nischenprodukt. Zwar würde sich die Batterie-Technik zusehends verbessern, wodurch die Elektromobile immer weitere Strecken fahren könnten. Insgesamt bleibe die Leistung der Öko-Autos aber auch auf absehbare Zeit noch zu begrenzt.

Forschungsprojekt mit Beteiligung der Bundesregierung

Umweltminister Sigmar Gabriel sagte, mit neuen Elektroantrieben "machen wir uns unabhängiger von steigenden Erdöl- und Energiepreisen". Nach seinen Worten kostet das Forschungsprojekt rund 45 Millionen Euro. Das Umweltministerium fördert es mit 15 Millionen Euro.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal