Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Elektroauto: Volkswagen präsentiert den neuen Golf blue-e-motion

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Volkswagen präsentiert den neuen Golf blue-e-motion

03.05.2010, 10:17 Uhr | mid

Elektroauto: Volkswagen präsentiert den neuen Golf blue-e-motion. Dr. Ulrich Hackenberg und Dr. Peter Ramsauer in Berlin vor der Studie Golf blue-e-motion (Foto: Volkswagen)

Dr. Ulrich Hackenberg und Dr. Peter Ramsauer in Berlin vor der Studie Golf blue-e-motion (Foto: Volkswagen)

Deutschlands Auto-Bestseller wird zum Elektroauto. Bereits 2013 soll der VW Golf blue-e-motion auf den Markt kommen. Vorgestellt wurde der Kompaktklasse-Stromer nun im Rahmen der Gründungsveranstaltung "Nationale Plattform Elektromobilität" in Berlin. Der bisher in Sachen E-Mobilität der Konkurrenz hinterherfahrende Konzern hat auch gleich zwei weitere emissionsfrei fahrende Modelle für Deutschland angekündigt.

Elektromotor im Golf leistet 115 PS

Den Antrieb des E-Golf übernimmt ein 115 PS starker Elektromotor. Sein bereits beim Anfahren zur Verfügung stehendes Drehmoment von 270 Newtonmetern verspricht flottes Vorankommen in der Stadt, in der Spitze sollen 140 km/h möglich sein. Der Strom stammt aus Lithium-Ionen-Akkus mit einer Speicherkapazität von 26,5 Kilowattstunden, was für eine Fahrtstrecke von 150 Kilometern reichen soll.

Segelfunktion hilft beim Stromsparen

Beim Stromsparen hilft ein "Segelmodus": Geht der Fahrer vom Gas, wird der Elektromotor ausgekuppelt, so dass der Wagen mit minimalem Reibungswiderstand rollen kann. Dabei wird über einen Generator ein Teil der Energie zurück gewonnen.

Batterien nehmen im Kofferraum viel Platz weg

Platz finden die Akkus im Mitteltunnel des Unterbodens, unter den Fondsitzen und im Kofferraum. Das Ladevolumen sinkt dadurch von 350 Liter auf 237 Liter. Beim Gewicht legt der Kompakte hingegen zu. 1545 Kilogramm machen ihn zur schwersten Version der Modellreihe. Ein Golf mit Dieselmotor wiegt mehr als 200 Kilogramm weniger.

Nächstes Jahr geht der VW Golf blue-e-motion auf Testfahrt

Auf ausgedehnte Testfahrten soll der VW Golf Blue-E-Motion bereits im kommenden Jahr gehen. 500 Erprobungsfahrzeuge sind geplant. Ähnliche Tests führen die Wettbewerber BMW und Daimler mit den E-Versionen von Mini und Smart bereits seit längerem durch. VW will aber nicht nur nachziehen, sondern will Marktführer werden und die Elektromobilität mit Bestsellern wie dem Golf aus dem Bereich der Nischenmodelle bringen.

Drei weitere Elektroautos geplant, eines für China

Neben dem Kompakt-Klassiker soll ab 2013 auch die Stufenhecklimousine VW Jetta blue-e-motion sowie der Kleinstwagen VW Up! blue-e-motion auf den Markt kommen. In China startet im gleichen Zeitraum das Kompaktmodell VW Lavida blue-e-motion.

Der Elektro-Golf wird deutlich teurer

Preise nennt VW noch nicht, allerdings dürften sie deutlich über denen konventionell motorisierter Modelle liegen. Mit preislich attraktiven Elektroautos rechnet der Konzern erst in der zweiten Generation der Technik, die ab 2020 erhältlich sein könnte. Als Überbrückung dient der Hybrid-Antrieb; 2012 soll eine mit dem Doppelmotor ausgerüstete Version des VW Jetta auf den Markt kommen, 2013 folgen Hybrid-Golf und Hybrid-Passat.

Tipps für eine stromsparende Fahrweise

Volkswagen fordert staatliche Unterstützung

Die Bundesregierung solle progressiv dazu beitragen, die Einführung neuer Technologien zu unterstützen, fordert VW-Vorstandsvorsitzender Professor Martin Winterkorn. "Die Bundesregierung muss sehr schnell dafür sorgen, dass ein flächendeckendes Netz von Ladestationen über die Republik verteilt wird, damit die Infrastruktur auf den Punkt zur Startphase der Elektroauto-Offensive zur Verfügung steht. Jede neue Ladestation wird zudem das Vertrauen in die Alltagstauglichkeit der Elektrofahrzeuge stärken", erläutert Winterkorn.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal