Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

New Trabant: Fertigung des Elektroautos verzögert sich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

New Trabi findet keine Geldgeber für Serienfertigung

27.12.2010, 10:56 Uhr | dapd

New Trabant: Fertigung des Elektroautos verzögert sich. New Trabant: Wird da jemals noch etwas draus?

New Trabant: Wird da jemals noch etwas draus?

Wird aus dem New Trabi nie mehr etwas? Die Serienfertigung des im Herbst 2009 öffentlichkeitswirksam auf der IAA angekündigten New Trabant verzögert sich. Das berichtet die "Leipziger Volkszeitung". Der Fahrzeugbauer Indikar, der den New Trabi produzieren will, hat bislang keine Geldgeber für das Projekt gefunden.

Anzeige

New Trabant: kein Investor gefunden

Ursprünglich sollte der ausschließlich mit einem Elektromotor angetriebene Wagen 2012 in Serie gehen. Die Suche nach einem Investor, der 30 Millionen Euro für den Bau bereitstellen soll, sei bislang schleppend verlaufen, sagte Indikar-Geschäftsführer Ronald Gerschewski dem Blatt. Das Unternehmen Indikar aus Wilkau-Haßlau bei Zwickau fertigt bislang mit rund 100 Mitarbeitern Spezialfahrzeuge. 

New Trabant: Grund für Verzögerung ist Wirtschaftskrise

Auch habe man noch keine Zulieferer und Produktionspartner finden können. "Wir hätten uns natürlich gewünscht, dass das Projekt schneller konkret wird", sagte Gerschewski. Ein Grund für die Verzögerung sei die schwierige Wirtschaftssituation infolge der Finanzkrise gewesen.

Elektromotor für den Trabant

Ein 47-Kilowatt-Motor sollte den knapp vier Meter langen Kleinwagen bis auf Tempo 130 beschleunigen. 160 Kilometer weit sollte der Saft der Batterien reichen. Aufgeladen werden können die Lithium-Ionen-Akkus am herkömmlichen 230-Volt-Netz: Dann dauert es acht Stunden. Wer eine 380-Volt-Leitung anzapft, schafft die volle Power in zwei Stunden.

20.000 Euro wäre etwa der Preis

Der neue Trabant soll nur noch äußerlich an den in der DDR produzierten Zweitakter erinnern. Der Verkaufspreis soll - wenn der New Trabant doch noch auf den Markt kommt - bei rund 20.000 Euro liegen. Diese Preiskalkulation scheint aber sehr optimistisch - aktuelle Elektromobile kosten fast das Doppelte.

 

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Gute Tips für kalte Zeiten
Autofahren im Winter: Gute Tips für kalte Zeiten (Screenshot: United Pictures)

So verhalten Sie sich im Winter richtig und umgehen die Knöllchenfalle. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal