Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Toyota Yaris Hybrid Autotest: Kleinwagen macht Spaß und spart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Toyota Yaris Hybrid: Flott mal was gespart

18.07.2012, 15:12 Uhr | Timo Bürger, t-online.de

Toyotas Geheimwaffe gegen hohe Benzinpreise

Der Autobauer bringt mit dem Yaris Hybrid ein weiteres spritsparendes Modell auf den Markt.

Der Yaris Hybrid ist ein weiteres spritsparendes Modell.


Hybridtechnik hat ein Problem: In Oberklassefahrzeugen bringt sie wenig, weil Edel-Limousinen meist über lange Strecken bewegt werden. In Klein- und Kompaktwagen, die häufig im Stadtverkehr unterwegs sind, ist diese Technik sinnvoll. Leider sind diese Segmente im Gegensatz zur Oberklasse sehr preissensibel. Trotzdem verpasst Toyota dem neuen Yaris nun einen Hybridantrieb - geht das gut?

Toyota: seit 15 Jahren Hybrid

"Zum Prius I gehörte schon Mut“, sagt Toyota heute über den 1997 vorgestellten Hybrid-Pionier ein bisschen verschämt. Kein Wunder - der Wagen galt damals als Wunderling, nur für Freaks und Ökos geeignet. 15 Jahre später lacht keiner mehr - Toyota ist heute das Synonym für Hybridtechnik.

Toyota Yaris Hybrid: Elektrisches Anfahren ist möglich

Und die Technik funktioniert einwandfrei. Der Toyota Yaris Hybrid rollt lautlos elektrisch an. Das Ganze schafft er bis Tempo 50. Ansonsten arbeiten beide Systeme zusammen. Ob Verbrenner, E-Motor oder beide gerade für Schub sorgen, wird dem Fahrer im Display mitgeteilt. Darauf kann auch abgelesen werden, wie lange man in welchen Modus unterwegs ist - eine nette Spielerei, die anspornt, umweltfreundlicher zu fahren.

Auto 
Toyota macht den Prius zum Raumwunder

Prius Plus bietet mehr Raum für Passagiere und Gepäck. zum Video

Elektrisch: ja, aber...

Tatsächlich ist man immer wieder im "Elektro-Modus" unterwegs, insbesondere bei Gleitfahrten, die nicht viel Kraft benötigen, ist das System aktiv. Die angepriesenen "bis zu zwei Kilometer elektrisch am Stück" mit Saft aus der 144-Volt-Nickel-Metallhydrid-Batterie wird man in der Realität wohl kaum hinbekommen, es sei denn, man rollt einen Berg hinab.

Flotter Spurter

Doch der Kleine kann auch anders. Im Sprintduell mit dem 133 PS starken Vorgänger-Modell Yaris TS war der Doppelherz-Yaris meist eine Nasenlänge voraus - trotz etwa 30 PS weniger. Von null auf Tempo 50 vergehen exakt vier Sekunden.

Beim Beschleunigen wird es laut

Das einzige Ärgernis des Yaris ist die stufenlose CVT-Automatik. Besser ausgedrückt - das Geräusch beim Beschleunigen. Das Dröhnen ist doch etwas aufdringlich, sobald man mit dem Fuß mal ordentlich auf das Gaspedal latscht. Da lässt sich in Sachen Dämmung noch einiges verbessern. Wer zahm anfährt und auf krawallige Ampelstarts keinen Wert legt, bekommt von dieser Geräuschkulisse aber nichts mit. Nichts mit bekommt man auch vom Zusammenspiel der Motoren - die arbeiten lautlos und unterbrechungsfrei zusammen.

Toyota Yaris Hybrid: technische Daten

Auto 
Toyota 86: Fahrspaß zum günstigen Preis

Das 200-PS-Modell kostet knapp 30.000 Euro. zum Video

Motor

1,5 VVT-i

E-Motor

Perm. Synchron,

40 PS

Systemleistung.

100 PS

CO2

85 g/km

Verbr.

3,5 l

0 - 100 km/h

11,8 s

Vmax

165 km/h

Preis

ab 16.950 Euro

Der Yaris kann sehr sparsam sein

Wir hatten nach Ende der Testfahrten oft eine "4" auf der Verbrauchsdisplay stehen, selten eine "5“, nie eine "3“. Allerdings  - das muss fairerweise gesagt werden - waren wir im Hamburger Umland unterwegs. Und diese Strecke ist bekanntermaßen flach und zudem gespickt mit Tempolimits und tückisch hinter Buschwerk getarnten Radaranlagen. Auch eine Autobahnfahrt war uns nicht vergönnt.

Großzügiger Kleinwagen

Der Yaris bleibt mit Hybridantrieb, was er auch in der Benzin- und Dieselvariante ist. Ein recht geräumiger Kleinwagen, in dem Erwachsene vorne wie hinten ordentlich Platz finden. Wenn man die 1,80 Meter Körperlänge überschreitet, dann wird es im Beifahrer-Fußraum eng. Auch das Kofferraumvolumen von 286 Litern geht völlig in Ordnung: Die Akkus sind platzsparend unter der Rückbank untergebracht. Auch das neue Design lässt den Yaris deutlich aufregender und spritziger wirken als das des Vorgängers.

Ab knapp 17.000 Euro geht es los

Ab knapp 17.000 Euro ist das Hybridvergnügen zu haben. Preis-Nörglern sein gesagt: Für diesen Betrag ist einiges im Auto bereits enthalten: LED-Tagfahrlicht, Dual-Klimaautomatik, elektrisch einstellbare Spiegel, um nur einige Ausstattungsextras zu nennen. Wer mehr braucht, möge die höherwertigen Ausstattungen "Life" oder "Club" wählen.

Fazit Toyota Yaris Hybrid: Flott mal was gespart

Hybrid kann Spaß und Sinn zugleich machen. Und er muss nicht nur für dicke Geldtaschen erschwinglich sein. Das beweist Toyota mit dem neuen Yaris Hybrid. Zudem ist der Kleine Japaner flott gezeichnet. Nein - Mut braucht man heute nicht mehr um dieses Auto zu fahren. Höchstens die Courage, sich mal auf etwas Neues einzulassen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
UMFRAGE
Geben Sie dem Toyota Yaris Hybrid eine Note!
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal