Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Nissan Leaf wird günstiger: Nissan reduziert Preis um über 4000 Euro

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nissan Leaf  

Modellpflege: E-Auto Nissan Leaf wird günstiger

19.04.2013, 11:37 Uhr | dpa, t-online.de, mid

Nissan Leaf wird günstiger: Nissan reduziert Preis um über 4000 Euro. Facelift für den Nissan Leaf (Quelle: Hersteller)

Facelift für den Nissan Leaf (Quelle: Hersteller)

Nach drei Jahren hat Nissan seinen Elektro-Kompaktwagen Nissan Leaf (englisch für "Blatt") in wichtigen Alltags-Eigenschaften verbessert. Er bietet nun eine um etwa zehn Prozent höhere Reichweite und mehr Platz im Kofferraum. Der Einstiegspreis sinkt auf 29.690 Euro. Bisher waren für das Elektroauto 4300 Euro mehr fällig.

Ohne Akku startet Preisliste bei rund 24.000 Euro

Wie der Hersteller weiter mitteilt, können Kunden den Leaf auch schon für 23.790 Euro kaufen - dann müssen sie allerdings die Antriebsbatterie über einen bestimmten Zeitraum mieten. Die Akku-Leasingrate startet bei 79 Euro (36 Monate und 12.500 Kilometer pro Jahr).

Nissan Leaf nur sanft überarbeitet

Äußerlich wurde der fünftürige und fünfsitzige Leaf kaum verändert. An Bug und Heck sorgen minimale Modifikationen für eine bessere Windschnittigkeit. Die vorne keilförmig beginnende und hinten in einem Van-ähnlichen Heck mit weichen Kanten auslaufende Karosserie wirkt noch immer ausreichend futuristisch.

Plüschige Sitze

Sie bietet auf etwas plüschigen Sitzen immerhin Raum für Fünf, auch in der zweiten Reihe gibt es genügend Beinfreiheit und vorne sind die Platzverhältnisse großzügig. Verarbeitung und Materialwahl sind tadellos, wobei natürlich bei Instrumentierung und Bedienung die Betonung der Technik-Zukunft berücksichtigt werden muss.

Ausreichende Zuladung

Die Rücksitzbank ist variabel, der Stauraum hinter den vorderen Sesseln lässt sich durch einfaches Umklappen der Lehnen von rund 370 Liter auf über 700 Liter Volumen erweitern. Die Zuladung ist mit ungefähr 450 Kilogramm nicht wirklich üppig, aber ausreichend. An der Tatsache, dass ein Elektroauto schwer zu schleppen hat, und das vor allem an sich selbst, kommt auch der Nissan Leaf nicht vorbei.

Nissan Leaf 1,6 Tonnen schwer

Er bringt rund 1,6 Tonnen auf die Waage und das ist beim Fahren zu merken. Er federt satt, rollt relativ geschmeidig ab und vermeidet jegliche Neigung zum Holpern oder zu hölzernen Reaktionen auf Querfugen oder kurzen Unebenheiten. Relativ direkt geht die Lenkung ans Werk.

In Kurven agiert der Leaf eher besonnen als flink, er folgt brav dem Lenkeinschlag und wenn es zu schnell wird, drängt er gut kontrollierbar über die angetriebenen Vorderräder nach außen. Nimmt der Fahrer das Fahrpedal dann zurück, baut der Elektromotor ein spürbar verzögerndes Schleppmoment auf und der Leaf fährt wieder in der richtigen Spur.

Bugatti Veyron 
Rekord-Rennwagen misst sich mit einem Nissan

Bugatti hat über 1000 PS. Doch reichen die zum Sieg? zum Video

In 12 Sekunden auf Tempo 100

Faszinierend ist noch immer die Spontaneität, wie der Nissan in Bewegung zu setzen ist. Der Elektroantrieb geht sofort und ohne Zögern zur Sache und beschleunigt den Leaf mit einem milden Schnurren aus dem Stand in etwa 12 Sekunden auf Tempo 100 und bis auf maximal 145 km/h. Dies geht ohne Auspuffknattern am Heck und ohne Donnergrollen aus dem Motorraum vonstatten. Die Maschine gibt 80 kW/109 PS sowie ein Drehmoment von 254 Newtonmeter ab.

Komplette Stromladung kostet bis zu drei Euro

Bei entleertem Akku beträgt die Ladezeit an der heimischen 230-Volt-Steckdose zwölf Stunden, mit der Wallbox, die mehr Saft aus dem Netz zieht, acht Stunden. Mit einem Quick-Charger dauert es 30 Minuten, um auf 80 Prozent Kapazität zu kommen. Je nach Stromtarif kostet eine komplette Ladung 2,50 Euro bis 3 Euro.

Maximal 200 Kilometer Reichweite

Aber immer noch steht der Fahrstrom nicht so lange zur Verfügung, wie gewünscht: Immerhin hat Nissan durch unsichtbares, aber aufwendiges Feintuning beim Leaf 2.0 die errechnete Reichweite von 175 Kilometer auf 199 Kilometer steigern können. Allerdings ist dieser Wert an eine überaus umsichtige Fahrweise und angenehme Temperaturen unter Verzicht auf den Betrieb der Klimaanlage gekoppelt und schrumpft bei entschlossen umgesetztem Vorwärtsdrang auf der Autobahn schneller, als es dem Fahrer lieb sein kann. Im Winter beträgt die Reichweite circa 124 Kilometer.

Potential der Technik wird deutlich

Auch der runderneuerte Nissan Leaf ist noch kein Freifahrtschein für den Elektroantrieb in Richtung Zukunft. Aber sie zeigt doch, wie hoch das schlummernde Potential der Technik ist. Denn die prinzipiellen Nachteile, wie stark eingeschränkte Reichweite und lange Ladezeiten, drängen die Hersteller mit beharrlicher Arbeit zurück. Und für die Fahrten zwischen Haus, Kindergarten, Schule und Einkaufszentrum können Interessierte schon heute mit dem Leaf dem Strom der Zukunft folgen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal