Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Kia Soul EV: Elektrovan kommt 2014

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kia Soul EV  

Elektrovan kommt 2014

12.11.2013, 09:00 Uhr | mid

Kia Soul EV: Elektrovan kommt 2014. Kia Soul EV - Elektro-Van kommt 2014 (Quelle: Hersteller)

Kia Soul EV - Elektro-Van kommt 2014 (Quelle: Hersteller)

Kia bringt den vollelektrischen Soul EV in der zweiten Jahreshälfte 2014 auch in Deutschland. Die Basis für das Elektroauto bildet die zweite Generation des Kia Soul, die auf der IAA 2013 ihre Europapremiere feierte.

Kia Soul EV: Geräumiges Elektroauto

Ein Preis für das kantige Elektroauto steht noch nicht fest, aber eine Art von Leasing für die Batterie könnte einen günstigeren Einstiegstarif garantieren. Der dank seines Radstands von 2,75 Meter recht geräumige Kia Soul EV verfügt über eine Reichweite von 200 Kilometern zwischen zwei Ladevorgängen.

Umgerechnet 110 PS Leistung

Kia sieht den Soul EV wegen seiner Agilität und des großen E-Radius vor allem für Pendler in Ballungsräumen als geeignet an: 81 kW bzw. 110 PS Leistung und ein von der ersten Sekunde an beim Anfahren zur Verfügung stehendes maximales Drehmoment von 285 Newtonmetern sorgen laut Hersteller für einen kräftigen Antritt. In weniger als zwölf Sekunden soll es aus dem Stand auf 100 km/h gehen und die Höchstgeschwindigkeit liegt bei 145 km/h.

Eingang, Vorderradantrieb

Die Kraftübertragung auf die Vorderräder erfolgt über ein Eingang-Getriebe mit fixer Übersetzung. Der Kia Soul EV hat einen durchschnittlichen Stromverbrauch von 13 kWh pro 100 Kilometer und fährt bei Verwendung von Energie aus regenerativen Quellen emissionsfrei.

Ladezeit fünf Stunden an der Steckdose

Für die Stromspeicherung ist eine Hochleistungsbatterie mit Lithium-Ionen-Polymer-Technologie und einer Kapazität von 27 Kilowattstunden zuständig. An einer Haushaltsteckdose nimmt ein Ladevorgang etwa fünf Stunden in Anspruch. Mit einer Schnellladestation zu 100 kW lässt sich der Akku aber schon in 25 Minuten wieder auf 80 Prozent seiner Kapazität bringen. Erfahrungen mit E-Automobilen hat Kia in einem groß angelegten Praxistest in Zusammenarbeit mit Regierungsbehörden und öffentlichen Verwaltungen in Korea gesammelt.

Künstlicher Motorsound

Innen und auch für die Außenwelt bewegt sich der Kia Soul EV vor allem bei niedrigen Geschwindigkeiten nahezu geräuschlos. Zum Schutz von Fußgängern wird er daher über ein künstliches Motorgeräusch (Virtual Engine Sound System, VESS) verfügen, das bei Geschwindigkeiten von unter 20 km/h und beim Rückwärtsfahren aktiviert wird.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während dem Betrieb. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal