Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Mercedes Benz S500 Plug-In Hybrid: Der grüne Aushänge-Stern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes Benz S500 Plug-In Hybrid  

Der grüne Aushänge-Stern

23.09.2014, 14:11 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Mercedes Benz S500 Plug-In Hybrid: Der grüne Aushänge-Stern. Mercedes-Benz S500 Plug-In-Hybrid (Quelle: Hersteller)

Mercedes-Benz S500 Plug-In-Hybrid (Quelle: Hersteller)

Als erster Hersteller in der in der Premiumklasse bringt Mercedes eine Luxuslimousine als Plug-In-Hybrid auf den Markt. Der S 500 Plug-In-Hybrid kostet dabei genauso viel wie der S 500 mit V8-Motor.

Mercedes wagt den ersten Schritt

Es wird noch ein paar Jahre dauern, dann wird es kaum noch Luxuslimousinen ohne Plug-In-Modul geben. Die strengen Abgasvorschriften drücken die Hybridtechnik insbesondere in die größeren Fahrzeuge. Fest steht: Ohne Plug-In-Modul, das heißt, das Laden des Akkupakets vor Fahrtantritt, dürften Hybride keine Chance haben.

Plug-In-Technik zum Preis des V8

Die Modelle der hybriden Luxusliga wie Mercedes S 400 Hybrid, BMW 7er Active Hybrid und Audi A8 Hybrid stehen bei den Händlern wie Blei in den Verkaufsräumen. Bei den Limousinen mit Stecker soll das anders werden. Deshalb legt Mercedes mit seinem Aushängeschild der S-Klasse vor. Der Mercedes S 500 Plug-In Hybrid bietet ähnliche Fahrleistungen wie der Achtzylinder des S 500ers.

Weltpremiere 
Mercedes AMG GT ist Porsche auf den Fersen

Weltpremiere des Supersportlers, der mit einem 4,0 Liter V8 Biturbo besticht. Video

Fahrleistungen ohne Einbußen

Für Europa wird sich der Mercedes S 500 Plug-In-Hybrid wohl schwer tun. Nicht, dass der Durchzug von 442 PS und 650 Newtonmeter maximalem Drehmoment nicht reichen würde, der E-Motor alleine leistet 85 Kilowatt und 340 Newtonmeter Drehmoment.

Des weiteren benötigt der über 2,2 Tonnen schwere Schwabe bis Tempo 100 aus dem Stand gerade einmal 5,2 Sekunden und schafft 250 km/h Spitze. Dazu gibt es einen geschönten Plug-In-Hybridverbrauch von 2,8 Liter auf 100 Kilometern. Das sind gerade einmal 65 Gramm CO2 pro Kilometer.

Doch die meisten europäischen Kunden dürften sich auch weiterhin für ihren Lieblingsantrieb den Diesel erwärmen. Und die, die auf Image und acht Zylinder Wert legen, ist trotz des 500er-Signets am Heck sowieso kein Achtzylinder unter der Haube vorzugaukeln.

Der Hybrid nur in der Langversion

Doch im Vergleich zu den anderen beiden Daimler-Hybriden S 400 Hybrid und S 300 Bluetec Hybrid dürfte der nur als Langversion verfügbare 500er Plug-In deutlich bessere Marktchancen haben. Das liegt weniger an dem Hochvolt-Lithium-Ionen-Akku mit seinem Energieinhalt von 8,7 kWh und an der allzu hässlich verpackten Ladedose rechts im hinteren Stoßfänger, sondern an seiner rein elektrischen Reichweite. "Der S 500 Plug-In-Hybrid bietet unseren Kunden die gesamte Palette aller Innovationen, die unsere neue S-Klasse so erfolgreich machen, und liefert durch seine intelligente Betriebsstrategie jede Menge Fahrspaß und Dynamik bei höchster Effizienz", so Mercedes-Vertriebsvorstand Ola Källenius, "und er ermöglicht bis zu 33 km völlig emissionsfreies Fahren."

Routenführung arbeitet selbstständig

Der Fahrer kann per Taster auf der Mittelkonsole den gewünschten Fahrmodus anwählen. Besonders effizient geht es im "E+"-Modus mit eingeschalteter Routenführung, denn dann schaut die hybride S-Klasse mit Navigationsdaten und Radarabtastung vorausschauend nach vorn und berechnet nicht nur die beste Zielführung, sondern stimmt den Einsatz von Elektro- und Verbrennertriebwerk mit der Fahrstrecke ab, um den Elektromotor bestmöglich in Szene zu setzen.

Fernbedienung per Smartphone

Bei niedrigen und mittleren Tempi ist der S 500 Plug-In-Hybrid möglichst lange elektrisch unterwegs. Je nach Stromstärke ist das Akkupaket, das den Laderaum des Schwaben auf 395 Liter reduziert und mit einer schmerzhaften Stufe zerklüftet, in zwei bis vier Stunden wieder voll. Per Mobiltelefon kann der Fahrer nicht nur die Ladung vorwählen, sondern die Luxuslimousine ganz nach Wunsch vorkonditionieren.

Im Winter wird der Plug-In-Hybride durch die Klimatisierung erwärmt und sogar die Heizelemente von Sitz, Lenkrad und Türtafeln verbreiten eine wohlige Atmosphäre. Im Sommer wird vor dem Start mit Klimaanlage und Sitzlüftung vorab herunter gekühlt.

Sechs Jahre Garantie auf Akkus

Beim Preis liegen der 442 PS starke Mercedes S 500 Plug In Hybrid und der 455 PS starke S 500 mit 108.944 Euro auf Augenhöhe. Der bullige, kraftvollere der beiden bleibt der Achtzylinder und bis auf weiteres ist auch nur er mit dem sinnvollen Allradantrieb zu bekommen. Mercedes gibt auf Akku und Hybridmodule sechs Jahre und bis zu 100.000 Kilometer Garantie. Das dürfte allerdings gerne etwas mehr sein.

Mercedes-Benz S 500: Technische Daten und Preise

MotorV8V6 Plug-In-Hybrid
Leistung455 PS442 PS (System)
Drehmoment700 Nm650 Nm (System)
Vmax250 km/h250 km/h
0 - 100 km/h4,8 s5,2 s
Verbrauch9,1 l2,8 l
CO2211 g/km65 g/km
Preis

108.944 Euro

108.944 Euro

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal