Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Neuer Volvo Drive-e Turbo mit 450 PS: Zwei Liter Hubraum und drei Turbolader

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neuer Vierzylinder-Turbo  

Dreifacher Druck bei Volvo Drive-e

07.10.2014, 14:02 Uhr | SP-X

Neuer Volvo Drive-e Turbo mit 450 PS: Zwei Liter Hubraum und drei Turbolader. Volvo: Neuer Vierzylinder mit drei Turboladern  (Quelle: Hersteller)

Volvo: Neuer Vierzylinder mit drei Turboladern (Quelle: Hersteller)

Volvo hebt das Leistungslimit von Vierzylindermotoren kräftig an. Auf dem Aachener Motorenkolloquium stellen die Schweden die Studie eines Zweiliter-Triebwerks mit 450 PS vor, das künftig die mittlerweile ausgemusterten Achtzylinder beerben könnte. Möglich wird dies durch drei Turbolader.

Für die rekordverdächtige Literleistung von 225 PS pro Liter Hubraum sorgt neben dem auf 250 bar erhöhten Kraftstoff-Einspritzdruck eine neuartige Aufladung mit drei Turbos. Der Vierzylinder verfügt über zwei parallel geschaltete, konventionelle Lader direkt am Motor sowie einen dritten Lader, der nicht vom Abgasdruck, sondern elektrisch angetrieben wird.

Auch Volvo setzt auf E-Turbo

Er presst die komprimierte Luft nicht direkt in den Brennraum, sondern versorgt zunächst die beiden Abgasturbolader. Diese wiederum setzen sich dadurch auch ohne ausreichenden Abgasdruck in Bewegung, so dass beim Beschleunigen kein Turboloch entsteht.

Volvo will - wie Audi und andere Hersteller - mit der Technologie einen klassischen Zielkonflikt zwischen Leistungsausbeute und Fahrbarkeit lösen. Um aus einem kleinen Hubraum viel Kraft zu schöpfen, sind einerseits möglichst große Turbolader gewünscht.

Turboloch gehört der Vergangenheit an

Andererseits setzen sich Lader mit wachsender Größe zunehmend wiederwillig und nur bei hohen Motordrehzahlen in Bewegung - das sogenannte Turboloch entsteht. Der elektrisch angetrieben Lader soll dieses bei Volvo nun schließen können, weil er nicht direkt von der Motordrehzahl abhängig ist.

Serienstart noch offen

Offizielle Angaben zur Serieneinführung des Motors gibt es noch nicht. Prinzipiell könnte die Technik in ähnlicher Form aber quer durch die komplette Modellpalette eingesetzt werden, da das Hochleistungstriebwerk direkt auf dem 2,0-Liter-Serienbenziner basiert. Denkbar etwa wäre das in einer Sportversion der Modelle V40 und V60 oder einer Top-Variante des Luxus-SUV XC90.

Volvo-Motor würde Rekord brechen

Sollte es dabei bei den Werten der Motoren-Studie bleiben, würde sich Volvo damit an die Leistungsspitze bei Vierzylindermotoren schwingen. Aktueller Rekordhalter in Sachen Literleistung sind die Mercedes-Modelle A 45 AMG, CLA 45 AMG und GLA 45 AMG mit 181 PS pro Liter, gefolgt vom Peugeot RCZ R mit 169 PS und Volvos eigener Vierzylinderturbo in der 60er-Familie mit 155 PS Literleistung.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal