Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

Teil 1 - Fahrzeugsteuerung: Clevere Applikationen für E-Autos

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Anzeige  

App-gefahren: Clevere Applikationen für Elektromobilisten

27.11.2014, 17:59 Uhr | Renault

Teil 1 - Fahrzeugsteuerung: Clevere Applikationen für E-Autos. Clevere Apps für E-Mobilität (Quelle: Hersteller)

Clevere Apps für E-Mobilität (Quelle: Hersteller)

Fahrer von Elektrofahrzeugen wie zum Beispiel dem 100 Prozent elektrischen Renault ZOE freuen sich über den leisen, umweltfreundlichen Antrieb, die dynamischen Fahrleistungen sowie niedrige Betriebskosten. Doch digital geht der Spaß sogar noch weiter: Zahlreiche innovative Apps rund um das Thema Elektromobilität machen den Alltag leichter und unterhaltsamer.

Wir stellen Ihnen in vier Teilen eine Auswahl der cleversten und nützlichsten Tools für Smartphone, Handy oder Tablet vor.

Apps zur Steuerung von Fahrzeugfunktionen

Beginnen wir die Reise in die virtuelle Welt der modernen Helfer mit einem besonders faszinierenden Kapitel. Denn schon heute ist es möglich, bestimmte Fahrzeugfunktionen per Handy, Computer, Tablet oder Datenbrille fernzusteuern.

Hauseigene App von Renault

Bestes Beispiel ist die Renault "Z.E. Services-App". Damit können Nutzer eines Renault ZOE jederzeit und überall per Handy oder Tablet die wichtigsten Fahrzeuginformationen abrufen. Hierzu zählen zum Beispiel der Ladezustand der Batterie sowie die verbleibende Restreichweite. Außerdem warnt die App rechtzeitig, bevor die Energie in den Akkus zur Neige geht. Weiteres Plus: Der Nutzer kann vor Fahrtantritt per Fernsteuerung den Innenraum des ZOE auf die gewünschte Temperatur bringen.
Kosten: gratis
Geeignet für: iOS und Android

Tesla S meets Google Glass

Mit der App "Glasstesla" haben Fahrer eines Tesla Model S den Fortschritt stets vor Augen - und zwar im wahrsten Wortsinne. Dieses Tool wurde speziell für die innovative Datenbrille Google Glass entwickelt. Der Clou: Der Nutzer erhält alle relevanten Fahrzeugdaten im Stile eines Head-Up-Displays direkt in sein Sichtfeld projiziert. Ganz gleich ob Ladezustand der Akkus, Restreichweite oder Innen- und Außentemperatur: Glasstesla ist eine moderne Schaltzentrale.

Video 
So funktioniert Elektromobilität im Alltag

Funktioniert Elektromobilität? Das wollten wir genau wissen. Video

Auf Wunsch kann der Brillenträger damit die Klimaanlage des Elektrofahrzeugs aktivieren, den Ladevorgang starten oder stoppen, die Türen ver- und entriegeln und sich sogar zu Fuß zum Auto lotsen lassen. Sobald sich der Besitzer dem Tesla nähert, macht dieser durch Hupen auf sich aufmerksam.
Kosten: keine Angabe
Geeignet für: Google Glass

Head-Up-Display auch fürs Tablet

Die für iOS- und Android-Endgeräte geeignete App "Tesla Model S" von Tesla bietet die gleichen Funktionen wie Glasstesla. Vorteil: Zur Steuerung ist keine teure Datenbrille nötig, es genügt ein Tablet oder Smartphone.
Kosten: gratis
Geeignet für: iOS und Android

Hier geht es weiter zu Teil II

Apps sind längst Teil des Alltags geworden. Und auch die Elektromobilität ist auf dem besten Weg dahin. Haben Sie die Vorzüge der Elektromobilität schon kennegelernt? Nein? Dann testen Sie doch einmal den elektrisch angetriebenen Renault ZOE in Ihrem Alltag! Hier geht’s direkt zur Probefahrt.

Liebe Leserinnen und Leser, leider können wir bei bestimmten Themen und bei erhöhtem Aufkommen die Kommentarfunktion nicht zur Verfügung stellen. Warum das so ist, erfahren Sie in einer Stellungnahme der Chefredaktion.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail


Anzeige
shopping-portal