Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Nachhaltigkeit >

VW-Betriebsratvorsitzender Osterloh: VW braucht eigene Batteriefertigung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW-Betriebsrat Osterloh  

Batterienfertigung wichtig für VW und Deutschland

18.10.2016, 10:57 Uhr | AFP

VW-Betriebsratvorsitzender Osterloh: VW braucht eigene Batteriefertigung. Elektroauto VW I.D. auf dem Autosalon Paris 2016. (Quelle: Hersteller)

Elektroauto VW I.D. auf dem Autosalon Paris 2016. (Quelle: Hersteller)

VW will schon bald Elektroautos bauen - doch eine eigene Batterieproduktion wäre "ein Witz", sagte VW-Chef Müller noch vor kurzem. Er fürchtet (zu) hohe Kosten. Jetzt kontert der Betriebsratvorsitzende Bernd Osterloh, der für mehr Know-how und Arbeitsplätze in Deutschland wirbt.

Volkswagen muss nach Ansicht von Osterloh auch in die Entwicklung und Fertigung von Batterien für Elektroautos investieren. Das Unternehmen müsse "auf der Forschungs- und Entwicklungsseite eigene Kompetenz im Bereich Zelle und Batterie aufbauen", sagte Osterloh der "Süddeutschen Zeitung".

VW-Betriebsrat: Batterieproduktion für VW und Deutschland wichtig 

"Das ist auch für den Standort Deutschland wichtig. Wir brauchen eine Zusage zur Fertigung der Batterie für die wegfallenden Arbeitsplätze."

UMFRAGE
Brauchen wir eine eigene Batterie-Produktion in Deutschland?
Abstimmen 1
Abstimmen 2

Am Donnerstag sollen die Mitarbeiter des Konzerns bei einer Betriebsversammlung in Wolfsburg über den Stand des sogenannten "Zukunftspakts" zwischen Management und Betriebsrat informiert werden. Osterloh drohte im Vorfeld mit einem Scheitern der gemeinsamen Planungen - "insbesondere, wenn es keine Zusagen des Konzerns zum Einstieg in die Batterie gibt".

Drohungen Richtung Management

Osterloh fordert zudem vom Management Modellzusagen, um Werke auszulasten und Schließungen zu vermeiden. Sollte "das Angebot des Unternehmens jetzt keine zufriedenstellende Auslastung und kein Angebot zur Fertigung" der neuen Technologien enthalten, werde "der Zukunftspakt scheitern".

VW muss sparen

Im Rahmen des Zukunftspaktes wollen Betriebsrat und Management die Rahmenbedingungen für die Konzernstrategie der nächsten Jahre abstecken. Da VW sparen muss, geht es um die Frage, wie man trotz der Milliardenbelastungen durch die Dieselaffäre auch in Zukunft noch Geld in Zukunftstechnologien wie Elektroautos investieren kann.

Osterloh will über Altersteilzeit-Angebote freie Stellen schaffen, die dann durch neue IT-Spezialisten und Elektroautoexperten besetzt werden könnten. Klar sei jedoch, dass bei dem Umbau hin zur E-Mobilität "mehr Menschen das Unternehmen verlassen, als wir neu einstellen".

VW will auf Elektroautos setzen

Volkswagen-Chef Matthias Müller hatte im Juni eine großangelegte "Elektrifizierungsoffensive" angekündigt. Dabei sollen bis 2025 mehr als 30 elektrische Modelle auf dem Markt gebracht werden, in zehn Jahren will VW zwei bis drei Millionen E-Autos pro Jahr absetzen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Rutschpartie des Jahres 
Selbst der Schneepflug scheitert an diesem Hügel

Das Video begeistert schon mehr als 22 Millionen Menschen im Internet. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Jetzt EntertainTV Plus bestellen und 1 Jahr sparen!

EntertainTV Plus 1 Jahr statt 14,95 € für 4,95 €* mtl. sichern. www.telekom.de Shopping

Shopping
Macht den Kaffeemoment zur besten Zeit des Tages

Siemens Kaffeevollautomat der EQ Serie: Erfahren Sie vollendeten Kaffeegenuss. von OTTO

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal