Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität > Elektroauto >

Sixt: Elektroautos fallen im Praxistest durch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sixt: Elektroautos fallen im Praxistest durch

22.03.2011, 11:30 Uhr | dpa

Sixt: Elektroautos fallen im Praxistest durch. Karabag 500 E (Foto: Hersteller)

Karabag 500 E (Foto: Hersteller)

Elektroautos werden derzeit meist zu Image-Zwecken in Fuhrparks von Unternehmen geholt. Das gilt auch für den Autovermieter Sixt, der im vergangenen Sommer zusammen mit RWE einen Praxistest mit vier Fahrzeugen und zehn Ladepunkten in München an den Start gebracht hat. Dabei offenbarten die Elektroautos einmal mehr Schwächen bei der Reichweite. Manche Mieter blieben mit ihren Fahrzeugen sogar liegen.

Sixt bewertet Test als "absolute Katastrophe"

Bei den Fahrzeugen handelte es sich um die von der Firma Karabag umgebauten Fiat-Modelle 500 und Fiorino. Das Fazit nach mehreren Monaten Testphase: "Eine absolute Katastrophe", wie Sixt-Chef Erich Sixt gegenüber der "Süddeutschen Zeitung" unverblümt mitteilt. Die versprochene Reichweite von 140 Kilometern sei reine Theorie. Bei flotter Fahrweise seien einige Kunden schon nach 70 Kilometern liegen geblieben.

Niedrigere Reichweite vor allem im Winter

Immer wieder zeigen sich bei Elektroautos gravierende Unterschiede zwischen der versprochenen und tatsächlichen Reichweite. Vor allem bei kalten Temparaturen gehen die Reichweiten herunter. Im Winter bricht die Kapazität der Batterien stark ein. Zudem verlieren die Speicherzellen einen erheblichen Teil ihrer Energie durch den höheren Stromverbrauch der Bordelektrik und der Heizung. Auch eine flotte Fahrweise trägt zum Energieschwund bei, was offensichtlich bei den Kunden von Sixt passiert ist.

Fahrer müssen Batterie schonen

Fahrer, die schonend mit der Batterie umgehen, kommen aber durchaus in den Bereich der versprochenen Reichweite. So konnte der von Sixt benutzte Karabag bei einem ADAC-Test in punkto Reichweite überzeugen. Doch nicht jeder Mieter der Elektroautos dürfte die Zeit und die Muße haben, ständig den Ladestand der Batterie im Blick zu behalten.

Projekt hat bei Sixt trotzdem noch Zukunft

Auch angesichts des geringen Mietpreises von 59 Euro für den 500 und 79 Euro für den Kleintransporter - an Zusatzkosten fallen vier Cent Stromkosten pro Kilometer an - hat das Projekt für Sixt keine Zukunft. "Das können wir nicht kommerziell betreiben". Aber dennoch weiß auch Erich Sixt, dass die automobile Zukunft möglicherweise elektrisch sein wird. Aus diesem Grund lautet sein klares Statement: Wir machen mit, so wie alle Autohersteller.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Test Mitsubishi i-MIEV

Test: Der Japaner ist emissionsfrei unterwegs - aber nicht allzu lange. zum Video

Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Jetzt stylische Jacken für Herbst & Winter entdecken
neue Kollektion bei TOM TAILOR
Shopping
Warme Strickmode für die kalte Jahreszeit
jetzt bei BONITA shoppen
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität > Elektroauto

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017