Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

Elektrofahrrad-Akku im Winter lagern

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Elektrofahrrad-Akku im Winter lagern

12.03.2013, 14:18 Uhr | iw (CF)

Kommt der Winter, steigen viele Radfahrer auf öffentliche Verkehrsmittel um. Sie sollten währenddessen nicht nur Ihr E-Bike, sondern auch den Elektrofahrrad-Akku richtig lagern. Ohne eine angemessene Lagerung und regelmäßiges Nachladen ist der Akku im Winter nämlich verschiedenen Gefahren ausgesetzt.

Lagerung: Elektrofahrrad-Akku in trockenem Raum verwahren

Benutzen Sie Ihr E-Bike im Winter nicht mehr, sollten Sie den Elektrofahrrad-Akku richtig lagern. Montieren Sie ihn von Ihrem Elektrofahrrad ab und legen Sie ihn an einen frostsicheren Ort. Der Raum sollte trocken und auch vor Sonneneinstrahlung geschützt sein, rät der Cloppenburger E-Bike-Hersteller Raleigh laut dem Umweltportal "cleanthinking.de". Für eine angemessene Verwahrung kann sich die Garage oder der Dachboden eignen. Die optimale Lagerungstemperatur entspricht dabei etwa 10 bis 15 Grad Celsius.

Stellen Sie neben der geeigneten Raumtemperatur auch sicher, dass der Elektrofahrrad-Akku nicht in der Nähe anderer metallischer Objekte steht und die Stecker der Dockingstation vor Feuchtigkeit oder Schmutz geschützt sind. So vermeiden Sie etwaige Beschädigungen des Elektrofahrrad-Akkus.

trax.de: Tipps zum Kauf von Elektrofahrrädern - 10 Fragen rund um E-Bikes und Pedelecs

Im Winter besser alle zwei Monate nachladen

Bevor Sie den Akku in der Garage oder auf dem Dachboden lagern, achten Sie des Weiteren auch auf die aktuelle Ladung. So sollte der Akku etwa zu 50 bis 80 Prozent aufgeladen sein. Denn er verliert mit der Zeit Strom, und wenn der Akku kaum noch geladen ist, droht eine Tiefentladung.

Bei einer Tiefentladung handelt es sich um eine vollständige Entladung vor allem nach längeren Ruhezeiten eines Geräts. Sie kann einen Akku schlimmstenfalls unbrauchbar machen. Damit dies nicht passiert, sollten Sie den Akku zwar zu Beginn mit einer Ladung von 50 bis 80 Prozent lagern, aber auch zusätzlich alle zwei bis drei Monate etwas nachladen. Verwenden Sie dafür ausschließlich das vorgesehene Ladegerät, um eventuelle Schäden zu vermeiden. (Elektrofahrrad-Akku aufladen: So geht's)

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre E-Mail-Adresse an. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Mit Echtgold-Dekor! 18-teiliges Kaffeeservice „Christmas“
nur 59,99 € bei Weltbild
Shopping
Neu: NIVEA PURE SKIN Gesichtsreinigungsbürste
jetzt versandkostenfrei bestellen auf NIVEA.de
Klingelbonprix.detchibo.deCECILStreet OneLIDLBabistadouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • Magenta SmartHome
  • Telekom Sport
  • Freemail
  • Telekom Mail
  • Sicherheitspaket
  • Vertragsverlängerung Festnetz
  • Vertragsverlängerung Mobilfunk
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017