Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität >

E-Bike-Antrieb von Continental: Mittelmotor auf den Pfaden von Bosch

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

E-Bike-Antrieb von Continental  

Mittelmotor auf den Pfaden von Bosch

17.04.2014, 14:32 Uhr | SP-X

E-Bike-Antrieb von Continental: Mittelmotor auf den Pfaden von Bosch. Continental will neuen Mittelmotor bringen (Quelle: Hersteller)

Continental will neuen Mittelmotor bringen (Quelle: Hersteller)

Nachdem sich Bosch innerhalb kürzester Zeit eine führende Rolle als Motorenlieferant für E-Bikes gesichert hat, will sich nun auch Continental in diesem stürmisch wachsenden Segment etablieren und bietet Fahrradherstellern ein komplettes System an, das, wie beim offensichtlichen Vorbild, aus Mittelmotor Display, Steuereinheit und Batterie besteht.

Der kleine Motor wiegt lediglich 3,4 Kilogramm und ist direkt mit dem Rahmen verbunden. Über die Leistungswerte gibt es noch keine Informationen. Die Fahrradhersteller können das System ihren individuellen Ansprüchen entsprechend integrieren. Daher sind Gepäckträger-Akkus ebenso möglich wie besonders dezent im Unterrohr platzierte Batteriepakete. Außerdem sind die Akkus in unterschiedlichen Kapazitäten lieferbar. Um Händler und Hersteller zu unterstützen, plant Continental den Aufbau eines eigenen Servicenetzes.

Conti-Mittelmotor: Zusammenarbeit mit Benchmark Drives

Mit der Lösung zielt Continental laut eigenen Angaben auf das Premium-Segment der E-Bikes. Bei der Entwicklung des Antriebs arbeitete Conti mit dem Spezialisten Benchmark Drives zusammen. Bereits vor zwei Jahren hatten die beiden Partner das Conti Drive System vorgestellt. Die neue Antriebstechnik benötigt dank des eingesetzten Zahnriemens und spezieller Antriebsscheiben keine aufwendige Ölschmierung und funktioniert wartungsfrei und umweltschonend.

Der Riemen besitzt besonders große Zähne, so dass eine entsprechend hohe Übersprungsicherheit entsteht und eine geringere Vorspannung als bei anderen Systemen notwendig wird. Dadurch werden die Komponenten weniger beansprucht, wodurch das System eine besonders lange Lebensdauer aufweisen soll. Außerdem ist es leicht zu montieren und bietet gleichzeitig einen wesentlich leichteren Tritt in die Pedale. Die ersten Serienräder mit dem Conti-Antrieb werden spätestens im kommenden Jahr bei den Händlern stehen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht
Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Video des Tages
Anzeige
Gebrauchtwagensuche

Shopping
Shopping
Nur online: neue Wiesn-Looks für Damen, Herren & Kinder
bei tchibo.de
KlingelBabistabonprix.deLidl.deStreet OneCECILMADELEINEdouglas.deBAUR
Mehr zum Thema
Sie sind hier: Home > Auto > Elektromobilität

shopping-portal
Das Unternehmen
  • Ströer Digital Publishing GmbH
  • Unternehmen
  • Jobs & Karriere
  • Presse
Weiteres
Netzwerk & Partner
  • Stayfriends
  • Erotik
  • Routenplaner
  • Horoskope
  • billiger.de
  • t-online.de Browser
  • Das Örtliche
  • DasTelefonbuch
  • Erotic Lounge
Telekom Tarife
  • DSL
  • Telefonieren
  • Entertain
  • Mobilfunk-Tarife
  • Datentarife
  • Prepaid-Tarife
  • Prepaid-Aufladung
  • Magenta EINS
Telekom Produkte
  • Kundencenter
  • MagentaCLOUD
  • Homepages & Shops
  • De-Mail
  • Freemail
  • Mail & Cloud M
  • Sicherheitspaket
  • Hotspot
  • Telekom Fotoservice
  • Hilfe
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017