Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Specials >

Maserati MC12 - Rennsportler für die Straße

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Maserati MC12 - Rennsportler für die Straße

09.03.2004, 12:15 Uhr | T-Online

Maserati MC12 (Foto: Maserati)Maserati MC12 (Foto: Maserati)Auf dem Genfer Auto-Salon 2004 gab es einige Supersportwagen zu bestaunen. Aber nur ein wirklich neuer Renner war dabei: der Maserati MC12. Die Italiener zeigten in der Schweiz die Straßenversion des Supersportlers, der in abgespeckter Variante den alten Ruhm der Marke im Zeichen des Dreizacks auf den Rennpisten wieder aufpolieren soll.

Foto-Show Maserati MC12

630 Ferrari-PS
MC12: 630 PS aus 12 Zylindern (Foto: Maserati)MC12: 630 PS aus 12 Zylindern (Foto: Maserati)Und die Zutaten stimmen: Etwas hinter der Fahrzeugmitte ist der V12 aus dem Ferrari Enzo montiert. Der Sechliter-Motor mobilisiert im MC12 630 PS und beschleunigt den Renner damit in 3,8 Sekunden von null auf 100 km/h. Die Spitzengeschwindigkeit liegt bei 330 km/h. Das maximale Drehmoment von 652 Newtonmetern bei 5500 U/min lässt keine Zweifel an der Potenz des Motors aufkommen und soll sich darüber hinaus so stetig aufbauen, dass auch für den ungeübten Straßenfahrer keine bösen Überraschungen lauern.

Designer war der Windkanal
Der MC12 ist Coupé und Spider (Foto: Maserati)Der MC12 ist Coupé und Spider (Foto: Maserati)Auch für die Karosserie des MC12 stand der Ferrari Enzo Pate: Ausgangspunkt für das Styling des über fünf Meter langen Maserati war eine Studie von Star-Designer Giugiaro. Anschließend legte der Hausstylist von Ferrari und Marerati, Frank Stephenson, Hand an. Er formte im Windkanal eine ganz aus Kohlefaser gefertigte Karosserie, die in erster Linie der fahrdynamischen Optimierung dient. Dass ein so entstandener italienischer Sportwagen aber dennoch hinreißend aussieht, versteht sich fast von selbst.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Sportlich-elegantes Interieur
Sportlich-elegantes Interieur (Foto: Maserati)Sportlich-elegantes Interieur (Foto: Maserati)Der MC12 ist jedoch nicht nur Fahrmaschine, sondern bietet dem betuchten Kunden auch die Gelegenheit, sich auf diversen Flaniermeilen ausgiebig feiern zu lassen. Denn der neue Maserati ist Coupé und Cabrio in einem. Ein leicht zu entfernendes Dach verwandelt den MC ruck zuck in einen Spider. Das Cockpit zeigt einen Mischung aus Eleganz und Sportlichkeit. Ein Materialmix aus Leder und Carbon bestimmt die Optik. Kein offenes Ohr für Kundenwünsche zeigt Maserati lediglich hinsichtlich der Lackierung. Den MC12 gibt es ab Spätsommer ausschließlich in einer Blau-Weißen-Zweifarbenlackierung.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal