Startseite
Sie sind hier: Home > Auto >

General Motors ruft nach tödlichen Unfällen 1,6 Millionen Autos zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Nach tödlichen Unfällen  

General Motors ruft 1,6 Millionen Autos zurück

26.02.2014, 16:33 Uhr | dpa, AFP

General Motors ruft nach tödlichen Unfällen 1,6 Millionen Autos zurück. General Motors ruft 1,6 Millionen Fahrzeuge zur Reparatur in die Werkstätten. (Quelle: Reuters/Gregory Shamus)

General Motors ruft 1,6 Millionen Fahrzeuge zur Reparatur in die Werkstätten. (Quelle: Gregory Shamus/Reuters)

General Motors weitet seinen Rückruf wegen fehlerhafter Zündschlösser auf rund 1,6 Millionen Fahrzeuge aus. Vor zwei Wochen waren ursprünglich etwa 780.000 Autos zurückgerufen worden, weil der Zündschlüssel während der Fahrt in die Aus-Position zurückspringen kann.

Betroffen sind die Modelle Chevrolet Cobalt, Pontiac Pursuit und Pontiac G5 aus den Jahren 2005 bis 2007, Saturn Ions (2003-2007), Chevrolet HHRS (2006-2007) sowie Pontiac Solstice (2006-2007) und Saturn Sky. Laut General Motors kann die Zündungsstörung dazu führen, dass sich der Motor und die Elektronik der Autos während der Fahrt ausstellen. Unfälle mit 13 Toten könnte nach Angaben des Autokonzerns damit in Verbindung stehen; die Front-Airbags hatten sich in insgesamt 31 gemeldeten Fällen nicht geöffnet.

Vor zwei Wochen umfasste der Rückruf erst halb so viele Fahrzeuge. Der Opel-Mutterkonzern beorderte nun jedoch weitere Modelle aus den Jahren 2003 bis 2007 in den USA, Kanada und Mexiko zur Reparatur in die Werkstätten. Nordamerika-Chef Alan Batey räumte Versäumnisse bei der Aufklärung der technischen Probleme ein. "Es tut uns sehr leid, und wir arbeiten daran, die Sache so schnell wie möglich richtigzustellen."

Vorsicht auf unbefestigtem Gelände

Nach Angaben von General Motors kann der Zündschlüssel insbesondere dann zurückspringen, wenn der Wagen auf unbefestigtem Gelände unterwegs ist und der Schlüsselbund schwer ist. GM riet den Kunden bis zur Reparatur, den Schlüssel alleine ins Zündschloss zu stecken. Das Unternehmen arbeite zusammen mit Zulieferern daran, genügend Ersatzteile verfügbar zu machen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Amateur am Werk 
Ungeschickter Bauarbeiter löst Kettenreaktion aus

Es kommt wie es kommen muss. Zum Glück kam der Mann noch einmal glimpflich davon. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal