Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes F 500 Mind - Zukunftsauto mit Laser-Licht

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Aktuell  

Mercedes F 500 Mind - Zukunftsauto mit Laser-Licht

11.08.2003, 12:17 Uhr | T-Online

Mercedes-Studie F 500 Mind (Foto: DaimlerChrysler) Mercedes-Studie F 500 Mind (Foto: DaimlerChrysler)Naturgemäß ist die Tokyo Motor Show die Bühne für die japanischen Auto-Hersteller. Es könnte jedoch sein, dass ein europäischer Autobauer Toyota, Honda & Co. diesmal die Show stiehlt: Bei Mercedes nämlich debütiert die Studie F 500 Mind. Als Forschungsfahrzeug bezeichnet, gibt sie sowohl in technischer als auch formaler Hinsicht einen Ausblick auf die Möglichkeiten des Autos von morgen und damit zwangsläufig auf das Spitzenmodell der Stuttgarter - die S-Klasse.

Mit Laser durch die Nacht
Laser-Licht macht die Nacht zum Tag (Foto: DaimlerChrysler) Laser-Licht macht die Nacht zum Tag (Foto: DaimlerChrysler)Der als Schrägheck-Limousine konzipierte Viertürer wartet mit zahlreichen technischen Highlights auf. Das spektakulärste ist mit Sicherheit das Infrarot-Nachtsichtsystem: Es besteht aus zwei Infrarot-Laserschweinwerfern in der Fahrzeug-Front, deren nicht sichtbares Licht eine Reichweite von bis zu 150 Meter hat, und einer Kamera an der Frontscheibe. Bei Dunkelheit oder schlechten Sichtverhältnissen erscheint dann auf dem Bildschirm des Multivision-Display das Bild des Nachtsichtsystems.

Ultraschall aus dem Navigationssystem
F 500 Mind: Dach aus Glas (Foto: DaimlerChrysler) F 500 Mind: Dach aus Glas (Foto: DaimlerChrysler)Ein weiterer technischer Leckerbissen des gut fünf Meter langen Wagens ist das Multifunktionsdisplay im Cockpit, bei dem Zeiger und Anzeigen frei programmierbar sind. Der Fahrer kann sie ganz seinen Bedürfnissen anpassen. Sprachbedienung und ein Fahrer-Informationssystem auf Ultraschallbasis sollen für zusätzlichen Komfort sorgen: Die Ultraschalltechnik soll es möglich machen, dass nur der Fahrer Informationen des Navigationssystems hört, der Beifahrer jedoch nicht. Der F 500 Mind bietet zudem ein neuartiges Türkonzept: Je nach Bedarf können die Türen auf unterschiedliche Weise geöffnet werden.

Diesel-Hybrid für günstigen Verbrauch
Im Vergleich zu diesen "Science-Fiction"-Features wirkt der Antrieb des F 500 Mind schon fast altbacken. Bei der Studie setzen die Mercedes-Ingenieure auf Diesel-Hybrid. Der kombinierte Antrieb aus einem Diesel- und einem Elektromotor soll insgesamt rund 320 PS leisten, dabei aber bis zu 20 Prozent weniger Kraftstoff verbrauchen als ein vergleichbarer CDI-Motor.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Weitere Auto-Themen:

Seite weiterempfehlen

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal