Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

VW: Mehr Leistung für das Beetle Cabrio

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mehr Leistung für das Beetle Cabrio

22.01.2004, 14:10 Uhr

Mehr Power fürs Beetle Cabrio (Foto: VW)Mehr Power fürs Beetle Cabrio (Foto: VW)Zu schwach motorisiert war das Beetle Cabrio auch bisher nicht. Aber fürs neue Jahr legt VW noch eins drauf: Ab sofort gibt es die offene Version des Klassiker-Remakes auch mit einem 1,8-Liter-Benziner mit Turbo-Aufladung. Die schon aus der Limousine und dem Passat bekannte Maschine leistet satte 150 PS - das reicht im Cabrio für eine Beschleunigung von 9,3 Sekunden von 0 auf 100 und 202 Km/h Höchstgeschwindigkeit.

Sattes Drehmoment, breite Reifen
Neu im Cabrio: der 1,8-Liter-Turbo (Foto: VW)Neu im Cabrio: der 1,8-Liter-Turbo (Foto: VW)Beschleunigung und Höchstgeschwindigkeit alleine machen jedoch noch kein flinkes Auto. Aber zusammen mit dem maximalen Drehmoment von 220 Newtonmeter - verfügbar zwischen 1800 und 4200 U/min - kann schon von einem flotten Käfer gesprochen werden. Dass soviel Power auch entsprechend nach außen dargestellt werden muss, versteht sich von selbst. Und so kommt der offene Beetle mit Breitreifen auf 16-Zoll-Felgen und einem Lederlenkrad im Dreispeichen-Design daher.

Sondermodell in "prähistorischem" Grau
Beetel-Sondermodell Kite (Foto: VW)Beetel-Sondermodell Kite (Foto: VW)Auch bei der Beetle-Limousine tut sich Neues. Das Sondermodell "Kite" rollt an den Start. Die Besonderheit: Den Neuen gibt es ausschließlich in einer Metallic-Lackierung, die der berühmten prähistorischen Kultstätte Englands nachempfunden ist: "Stonehengegrey metallic". Dagegen verblassen die anderen Vorzüge des Kite schon fast: Unter der Haube gibt es wahlweise den 2.0l-Benziner mit 115 PS oder den 1.9l-TDI mit 100 PS.

Turbo-Spaß ab 24.000 Euro
Sportsitze, Klima und mehr im Beetle Kite (Foto: VW)Sportsitze, Klima und mehr im Beetle Kite (Foto: VW)Serienmäßig an Bord sind außerdem Klimaanlage, Sportsitze, die Audioanlage "gamma CD", Regensensor, Parkpilot und eine Telefonvorbereitung fürs Handy. 17-Zoll-Leichtmetallräder runden Auftritt des Kite ab. Beide Modelle sind ab sofort bestellbar. Die Preise für das Turbo-Cabrio beginnen bei 24.000 Euro, der Kite ist ab 22.975 Euro für den Benziner und 23.300 Euro für den TDI zu haben. Und einen prominenten Fahrer hat das New Beetle Cabriolet 1.8 auch schon gefunden - Thomas Gottschalk.

Mehr zu Volkswagen:

Crossover-Studie VW geht neue Wege
Foto-Show VW Concept T
VW Golf Drei neue Motoren
Foto-Show Der neue Golf

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal