Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Der 911 ist 40 Jahre alt geworden - die Legende lebt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Der 911 ist 40 Jahre alt geworden - die Legende lebt

25.09.2003, 16:28 Uhr | T-Online

Fünf Generationen des 911 auf einen Blick. (Foto: Porsche) Fünf Generationen des 911 auf einen Blick. (Foto: Porsche)Eine Legende wird 40 - der Porsche 911. Auf der Internationalen Automobil Ausstellung in Frankfurt/Main präsentierte Porsche das Jubiläumsmodell des 911er. Auf 1963 Fahrzeuge limitiert wird er ab Oktober für einen Preis von 95.000 Euro bei den Händlern stehen. Die Geschichte des 911 begann vor 40 Jahren auch in Frankfurt, auch auf der IAA. Hier schließt sich der Kreis, vorläufig - denn die Erfolgsstory soll noch lange nicht zu Ende sein und das Jubiläumsmodell nur eine neue Ära einläuten.

Foto-Show 40 Jahre Porsche 911

Alles begann auf der IAA 1963
Die Legende offen genießen. (Foto: Porsche) Die Legende offen genießen. (Foto: Porsche)Für den Sportwagenhersteller aus Stuttgart-Zuffenhausen begann mit der IAA 1963 ein neues Kapitel der Firmengeschichte. Die Vorstellung des neuen Modells 911 veränderte für Porsche einiges. Bis dahin war die Firma ein mittleres Unternehmen, das nur etwas mehr als 1000 Mitarbeiter zählte. Der Designer des neuen Modells, Ferdinand Alexander Porsche, ältester Sohn von Firmenchef Ferry Porsche, hatte eine schwere Aufgabe: Er musste einen Nachfolger für den Klassiker der 60er Jahre, den Porsche 356, entwerfen. Der Neue hieß zunächst 901, wurde erst später in 911 umbenannt. Entscheidender Unterschied: Ein Sechszylinder ersetzt den Vierzylinder des 356 - der Boxer-Motor blieb aber weiter hinten im Heck.

Seit 1964 geht der 911 in Serie
Auch in grün dynamisch - der 911. (Foto: Porsche) Auch in grün dynamisch - der 911. (Foto: Porsche)In Serie ging der 911 im Jahre 1964. Für 21.900 DM erhielt man einen Sportwagen mit 130 PS und 210 km/h Spitze. 1966 erhielt der Sechszylinder den ersten Leistungszuwachs: Der 911 S bringt es mit 160 PS auf 225 km/h. In den Folgejahren wird der 911 weiter modifiziert und ausgebaut: Die Modelle T, L und E entstehen und der Hubraum wächst bis 1971 auf 2341 Kubikzentimeter. Seit 1972 trägt der 911 den Carrera-Schriftzug. Der 911 Carrera RS 2.7 mit dem "Entenbürzel" am Heck wird dank 210 PS zum schnellsten Straßenauto Deutschlands mit einer Höchstgeschwindigkeit von 245 km/h. 1973 erhalten alle 911er 2,7 Liter Hubraum.

911 sorgt auch auf der Rennstrecke für Furore
Der 911 - ein Sportwagen der Extraklasse. (Foto: Porsche) Der 911 - ein Sportwagen der Extraklasse. (Foto: Porsche)Im Jahre 1974 beginnt bei Porsche die Turbozeit. Der 911 Turbo ist der erste Seriensportwagen der Welt mit Abgas-Turboaufladung. Auch auf der Rennstrecke sorgt der 911 für Furore. Das Modell RSR mit Turbo-Power und 500 PS sorgt für beachtliche Resultate. Das PS-Wettrüsten gipfelt 1978 im sogenannten "Moby Dick". Der aufgeladene 3,2-Liter-Sechszylinder-Motor leistet mit vier oben liegenden Nockenwellen 845 PS.

Legende leitet weitere Generationen ein
Seit 1982 gibt es den 911 auch als Cabriolet. (Foto: Porsche) Seit 1982 gibt es den 911 auch als Cabriolet. (Foto: Porsche)Im Herbst 1977 präsentierte Porsche den 928. Der Achtzylinder-Sportwagen mit Frontmotor wurde als das neue Spitzenmodell und Nachfolger des 911 bezeichnet. Die Kritiken für den 928 waren gut, aber die Kunden hielten dem 911 die Treue. Seit 1982 wird der 911er auch als Cabriolet angeboten. Zum 25. Geburtstag 1988 stellt Porsche den 911 Carrera 4 vor, der 3,6 Liter Hubraum hat und 250 PS leistet. Die Porsche-Legende 911 leitet weitere Generationen ein: 1983 beginnt die Zeit des 959, 1993 wird der 993 vorgestellt. Im Jahr 2000 leistet der 911 Turbo 420 PS. Er beschleunigt mit Schaltgetriebe in 4,2 Sekunden von null auf 100 km/h. 40 Jahre Porsche 911 - die Legende kommt langsam in die Jahre - präsentiert sich aber immer wieder in einem neuen, jungen Design.

Weitere Auto-Themen:

Seite weiterempfehlen

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal