Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Neue Studie von Renault: der Trafic Deck'up

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Neue Studie von Renault: der Trafic Deck'up

13.01.2004, 17:46 Uhr

Renault Trafic Deck'up (Foto: Renault)Renault Trafic Deck'up (Foto: Renault)Die Auto-Stars des neuen Jahres gibt es nicht nur auf der Detroit Motor Show zu sehen. Auch auf dem kleinen, aber feinen Autosalon in Brüssel vom 15. bis zum 25. Januar kommen Auto-Fans auf ihre Kosten. Zwar gibt es dort keine Superlativen wie den Chrysler ME Four-Twelve zu bestaunen, dafür aber jede Menge pfiffige Ideen. Und so zeigt Renault - auf dem amerikanischen Markt sowieso eher chancenlos - eine Studie auf Basis des Trafic, die es in sich hat: den Deck'up.

Ein Jahr kostenlos Goldene Kreditkarte + Digitalkamera
Foto-Show Renault Trafic Deck'up
Foto-Show Die Höhepunkte der Messe in Detroit

Versenkbare Trennwand
Deck'up: Van und Pick-up in einem (Foto: Renault)Deck'up: Van und Pick-up in einem (Foto: Renault)Die Studie ist eine Mischung aus Van und Pick-up und vereint damit die Vorzüge beider Aufbauarten. Der Deck'up bietet vier Personen bequem Platz und erfüllt dank permanentem Allradantrieb, erhöhter Bodenfreiheit und verkürztem Radstand alle Voraussetzungen für den Einsatz abseits befestigter Wege. Der Clou ist die gläserne Trennwand zwischen der Doppelkabine und der offenen Ladefläche: sie lässt sich versenken und bietet damit zusätzliche Nutzungsmöglichkeiten.

Detroit Motor Show Alle Blicke gehen nach Detroit (I)
Detroit Motor Show Alle Blicke gehen nach Detroit (II)

Flexibilität im Innenraum
Schmetterlingstüren auf der Beifahrerseite (Foto: Renault)Schmetterlingstüren auf der Beifahrerseite (Foto: Renault)Von den vier Einzelsitzen lassen sich der Beifahrersessel und die Fondsitze um 180 Grad drehen. Die hinteren Sitze und der zentral angebrachte Tisch können auf Schienen in Längsrichtung verschoben werden. Auf der Beifahrerseite öffnen zwei gegenläufig aufschwingende Schmetterlingstüren den Zugang in den Deck'up. Die fehlende B-Säule macht den Einstieg und das Beladen recht komfortabel.

Diesel unter der Haube
Konventioneller geht es unter der Haube des Deck'up zu: Dort arbeitet ein Common-Rail-Diesel mit Vierventil-Technik und 2,5 Litern Hubraum. Der Selbstzünder mit Turboaufladung leistet 135 PS bei 3500 Umdrehungen und erreicht mit 310 Nm ein gutes Drehmoment. Ein Sechsgang-Schaltgetriebe überträgt die Kraft des Aggregats auf die 20-Zoll-Leichtmetallräder.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Urkomisch 
Militärisch: Schäfer hat seine "Armee" fest im Griff

Ein sudanesischer Schäfer führt seine Herde im Stechschritt an. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Freestyle für Männer: So modisch wird der Frühling!

Die Trends für ihn: Shirts, Jacken, Hemden u.v.m. in den angesagten Farben der Saison. bei tchibo.de Shopping

Shopping
Sparen Sie 20% auf Shirts in der exklusiven Sonderaktion!

Entdecken Sie unsere verspielte, feminine Mode für Sie. zum Liberty Woman-Shop


Anzeige
shopping-portal