Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Lamborghini Murciélago: Tuning für den Herzschrittmacher

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tuning für den Herzschrittmacher

10.03.2006, 15:48 Uhr | Spiegel-Online, t-online.de

Lamborghini Murciélago LP640 (Foto: Lamborghini)Lamborghini Murciélago LP640 (Foto: Lamborghini) Mit dem Debüt des Modells Murciélago vor fünf Jahren begann eine neue Zeitrechnung bei Lamborghini, nämlich jene unter der Obhut von Audi. Seither blüht die Marke auf, die Kunden können offenbar nicht genug PS kriegen. Beim Genfer Salon geht die Aufrüstung weiter.#

Foto-Show Lamborghini Murciélago LP640
Foto-Show Lamborghini Gallardo Spyder
Foto-Show Lamborghini Miura Concept

Die Exoten sind gut im Rennen
Die italienische Marke für Extremsportwagen, Lamborghini, bedient eine spezielle Nische des Automarktes. In ihr gelten zwei Gesetze. Erstens: Es gibt keinen Überfluss an Leistung; und zweitens: Geld spielt keine Rolle. Seit die Firma aus der Ortschaft Sant'Agata Bolognese diese beiden Grundregeln mit Autos befolgt, die darüber hinaus technisch und qualitativ auf der Höhe der Zeit sind, brummt das Geschäft. Von den Modellen Murciélago und Gallardo - beide sind jeweils als Coupé oder offene Variante erhältlich - verkauft Lamborghini so viele Fahrzeuge wie noch nie zuvor in der inzwischen gut 40-jährigen Firmengeschichte.

Foto-Show Lamborghini Concept S
Foto-Show Audi S6 mit Lambo-Motor
Foto-Show Lamborghini Miura

Klasse statt Masse
Beim Genfer Auto-Salon (2. bis 12. März) werden die Italiener die Modellpalette nun nicht noch weiter ausbauen, sondern stattdessen verbessern: Der Murciélago wurde komplett überarbeitet, tritt ab Mai mit dem Namenszusatz LP640 an und wird nach Einschätzung eines Unternehmenssprechers damit "endgültig zum extremsten und schnellsten Sportwagen seiner Klasse". Knapp 2000 Modelle wurden vom Murciélago in den vergangenen fünf Jahren verkauft; die überarbeitete Version soll dieses Absatzniveau auch künftig aufrechterhalten.

Flächigere Formensprache
Von außen betrachtet fällt der neue Murciélago durch eine noch aggressivere Formensprache auf, die Rücklichter wurden ebenfalls neu gestaltet, und dazu sieht das Auto nun auf der rechten Seite anders aus als auf der linken. Der Grund: An der linken Seite gibt es eine große Öffnung, der Schlund dient zur Entlüftung des Ölkühlers, der größer werden musste, weil das Triebwerk auch wuchs und deshalb mehr Hitze produziert.

Foto-Show Ferrari 599 GTB
Foto-Show Ferrari Enzo

Wofür steht wohl das "LP640"?
Der neue Motor dürfte die Lamborghini-Fangemeinde am meisten interessieren. Der Namenszusatz LP640 macht klar, dass die Maschine längs eingebaut ist (LP für "longitudinale posteriore"), und zudem, dass die Leistung 640 PS beträgt. Zwar baut Lamborghini die Aggregate seit jeher längs ein, doch um den neuen Murciélago vom bisherigen klar abzugrenzen, wurde das bei Lamborghini traditionsreiche Kürzel (Countach LP400) wieder hervorgekramt.

Leistung wächst
Das überarbeitete Aggregat also wurde größer, der Hubraum des Zwölfzylinders wuchs von 6,2 auf 6,5 Liter, die Leistung kletterte von 580 auf 640 PS. Das maximale Drehmoment beträgt 660 Newtonmeter. Damit dieses mechanische Herz auch entsprechend versorgt wird, wurden Zylinderkopf, Ansaugtrakt und Abgasanlage komplett neu entwickelt. Frisch frisiert, stürmt das Auto jetzt in nur noch 3,4 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 - mit dem bisherigen Aggregat brauchte der Murciélago für diese Übung noch 3,8 Sekunden

Manches ist nicht optimierbar
Geblieben sind der permanente Allradantrieb, die Karosserie aus einem Verbund von Stahlblech und Carbon-Honeycomb sowie selbstverständlich die nach schräg vorne und oben öffnenden Flügeltüren. Optisch ergänzt wird die keilartige Grundform von neuen 18-Zoll-Rädern, auf denen vorn 245er-Reifen und hinten gar 335er-Walzen aufgezogen sind. Pirelli liefert die Pneus, und nach Auskunft der italienischen Reifenbäcker sind jetzt erstmals spezielle Winterreifen für den Murciélago in Vorbereitung.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Der Neue wird - wen wundert's - teurer
Schließlich wurde auch die Ausstattung ein wenig verändert. Es gibt nun etwas breitere und damit bequemere Sitze. Auf Wunsch kann ein Navigationssystem eingebaut werden, das neue Autoradio kann jetzt auch DVD- und MP3-Dateien abspielen, und darüber hinaus gibt es die Option, die Fahrerseite mit perforiertem Leder in eine Art Rennfahrercockpit zu verwandeln, während auf der Beifahrerseite die eher zivile Form der Autoeinrichtung erhalten bleibt. Ein Preis für den neuen Murciélago LP640 ist noch nicht exakt festgelegt, in Deutschland aber dürfte das Auto nicht unter 255.000 Euro zu haben sein.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal