Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Feuriger Kompaktvan: Seat Altea FR mit 170 PS

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Seat Altea FR  

Feuriger Kompaktvan: Seat Altea FR mit 170 PS

16.01.2006, 11:11 Uhr | Auto-Reporter.Net, t-online.de

Seat Altea FR (Foto: Auto-Reporter.Net)Seat Altea FR (Foto: Auto-Reporter.Net) Formula Racing - das ist das Geheimnis der beiden Buchstaben, die jetzt am Heck des spanischen Kompaktvans Altea prangen. FR = Formula Racing? Irgendwie überraschend, denn Formel-Renntauglichkeit erwartet man bei einem Kompaktvan mit einem Dieselmotor unter der Haube üblicherweise eher weniger. So ist die Benennung auch mehr ein Spiel mit Assoziationen, und das scheint zu funktionieren: Der Altea FR steht in der Tradition von Ibiza und Leon FR, die sich in der Abteilung wirtschaftlicher Erfolg platzieren konnten.

Foto Show Seat Altea FR
Seat Altea Das neue Gesicht der Spanier
Foto-Show Seat Altea
Video: VW Eos feiert Weltpremiere


Positiver Gesamteindruck
Dabei hat das Centro Técnico in Seats Stammsitz Martorell gar nicht so viel geändert: neue Frontmaske, neues Heck, FR-typische Stoßfänger, verchromtes Doppelendrohr, neue 17-Zoll-Leichtmetallfelgen und das war es schon mit der Optik. Doch die ästhetischen Einzelmaßnahmen verdichten sich zu einem überaus positiven Gesamteindruck, der Erwartungen weckt. Im Innenraum werden die nicht enttäuscht. Im klar gegliederten FR-Cockpit informieren gut ablesbare, weiß hinterlegte Instrumente den Fahrer, das Lenkrad mit dem dicken Kranz gibt es nur im FR, die guten Sportsitze liefern ordentlichen Seitenhalt auch in schnell gefahrenen Kurven und tragen - damit jedermann sofort weiß, worin er sitzt - in den Rückenlehnen das FR-Logo.

Leon Die Abmessungen



"Stärkster Dieselmotor der Firmengeschichte"
Sportliches Cockpit im Altea FR (Foto: Auto-Reporter.Net)Sportliches Cockpit im Altea FR (Foto: Auto-Reporter.Net) Angetrieben wird der Formula-Racing-Altea vom "stärksten Dieselmotor der Firmengeschichte": Der 2.0 TDI leistet 125 kW/170 PS, sein maximales Drehmoment von 350 Nm bringt er bei 1800 U/min an die Kurbelwelle. Ein wuchtiges Drehmoment, das den Altea FR nachhaltig vorwärts treibt. Nach 8,6 Sekunden liegen 100 km/h an und bei 208 km/h soll der schnelle Spanier laut Seat schon sein Ende des Vortriebs erreichen. Wir tippen auf ein paar km/h mehr, immerhin erreicht der Golf GT mit dem gleichen Motor 220 km/h. Das Ganze erledigt er auf eine recht überzeugende Art und Weise. Das Triebwerk, das mit Piezo-Pumpe-Düse-Technik (PPD) arbeitet - bei der PPD-Technik steigern Piezo-Injektoren die Flexibilität bei der Optimierung von Einspritzzeitpunkt und -menge - reagiert spontan auf jeden Gasbefehl, dreht zügig hoch und bringt seine Kraft über ein gut abgestimmtes Sechsganggetriebe an die Vorderräder und auf die Straße. Dabei gibt sich der Vierventiler mit 6,2 Litern Diesel zufrieden - auch dieses ist ein respektabler Wert.

Ruhiger Diesel mit Partikelfilter
Doch er hat nicht nur Power, sondern auch Laufkultur. Dass es sich um einen Selbstzünder handelt, lässt der Zweiliter-TDI selbst in kaltem Zustand kaum nach draußen. Nach Erreichen der Betriebstemperatur lässt er sich sein Funktionsprinzip akustisch nicht mehr anmerken. Das Turbotriebwerk erfüllt Euro IV und ist zusätzlich mit einem Dieselpartikelfilter (DPF) ausgestattet. Im Laufe des Jahres wird Seat für den Altea FR einen FSI Turbo-Benzinmotor bringen.

Foto-Show Seat Ibiza Cupra

Acht Airbags in Serie
Wegen der respektablen Power und des so sportlichen Anspruchs an die FR-Reihe haben die Spanier dem "Agil-Fahrwerk" mit McPherson-Federbeinen und unten liegenden Dreiecksquerlenkern vorne sowie der Mehrlenker-Hinterachse eine straffere Abstimmung verpasst und die Bremsanlage vergrößert: An den Vorderrädern durchmessen die innen belüfteten Bremsscheiben 312 Millimeter, an den Hinterrädern 286 Millimeter. Serienmäßig verfügt der Altea FR über acht Airbags, ABS, ESP mit Bremsassistent EBA, die Traktionskontrolle TCS und die "Driver Steering Recommendation", die in Extremsituationen den Geradeauslauf unterstützen soll.

Empfehlungen durch ESP
Das funktioniert so: Wenn ESP erkennt, Zitat: "dass sich das Fahrzeug wegen Übersteuerns in einer instabilen Situation befindet, sendet es ein Signal an die Lenkung, damit deren Elektromotor automatisch in die richtige Richtung gegenlenkt. Dies wird vom Fahrer wie eine "Empfehlung" der Lenkung für einen Lenkeinschlag zur Stabilisierung des Fahrzeugs empfunden. Auf trockenem Asphalt nimmt der Fahrer diese "Empfehlung" kaum wahr. Am wirkungsvollsten erweist sich das System daher auf Straßen mit unterschiedlicher Haftung auf den beiden Fahrzeugseiten. Durch ESP mit Driver Steering Recommendation werden Stabilität und Spurtreue verbessert, während sich der Bremsweg um fünf bis zehn Prozent verkürzt. Allerdings gibt das System dem Fahrer in kritischen Situationen nur Empfehlungen für bestimmte Lenkmanöver. Das Fahrzeug steuert sich mit dieser Funktion nicht selbst, der Fahrer ist also zu jeder Zeit für die Kontrolle über sein Fahrzeug selbst verantwortlich." Zitat Ende. Bei den ersten Ausfahrten in Spaniens Süden konnte sich das System nicht wirklich bemerkbar machen. Da wird erst ein Test tiefere Erkenntnisse bringen.

Reichhaltige Serienausstattung
Die Serienausstattung ist reichhaltig: Zwei-Zonen-Klimaanlage, höhenverstellbarer Fahrersitz mit verstellbarer Lordosenstütze, um 140 Millimeter längsverstellbare Rücksitze mit verstellbarer Rückenlehne, die im Verhältnis 60 zu 40 umklappbar ist, Staufächer unter den Vordersitzen, elektrische Fensterheber an allen vier Seitenfenstern, Zentralverriegelung mit Fernbedienung, elektrisch einstell- und anklappbare Rückspiegel, Bordcomputer, höhen- und längsverstellbares Lenkrad und Radio mit CD-Laufwerk.

"Auf jeden Fall unter 26.000 Euro"
Ende März kommt der sportlich ambitionierte Kompaktvan Seat Altea FR auf den deutschen Markt. Der Preis steht noch nicht fest, soll aber "auf jeden Fall unter 26.000 Euro" liegen: In Spanien kostet der Seat Altea FR 25.835 Euro. Da freut sich der sportlich ambitionierte Jungvater, denn Spaß wird er mit dem Altea FR haben. Ob er mit dem familientauglichen Sportgerät aber Formula Racing Ambitionen entwickeln wird? Ich wage es zu bezweifeln.

Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal