Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

5er BMW: Verstärkung für den Neuen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

5er BMW: Verstärkung für den Neuen

30.12.2005, 12:44 Uhr | T-Online/dpa

Der 5er BMW bekam mit einer großen Maschine unter der Haube eine Aktualisierung. Ab 2003 gibt es neben dem 525i, dem 530i und dem 3-Liter-Diesel auch die 2,5-Liter-Version und das Spitzenmodell 545i mit dem starken Achtzylinder und satten 333 PS Leistung.

Foto-Show BMW M5

Dicke Rohre für den Achtzylinder
Das Design der neuen 5er-Limousine trägt unverkennbar die Handschrift von BMW-Chefdesigner Chris Bangle: Die Anleihen, die er an der Front beim Roadster Z4 gemacht hat und die gegenüber dem 7er-Heck dynamisierte Schlusspartie des Neuen können durchaus gefallen. Der Wagen wirkt mit weit ausgestellten Radhäusern sportlich, das Heck macht ihn kraftvoll und die Front hat aggressiven Charme. In allen Dimensionen gewachsen, bietet der 5er jetzt spürbar mehr Platz für Passagiere und Gepäck. Das Spitzenmodell 545i unterscheidet sich durch verchromte Gitterstäbe in der BMW-Niere und durch größere Doppel-Endrohre von seinen "kleinen Brüdern".

Zwei Sekunden für 20.000 Euro
Der Motor des Achzylinder-Benziners leistet 333 PS. Damit ist der 545i in 5,8 Sekunden von null auf hundert. Die Höchstgeschwindigkeit beträgt 250 km/h. Geschaltet wird mit dem neuen Sechsgang-Getriebe, das gut abgestuft ist und knackig mit kurzen Wegen zu betätigen ist. Optional gibt es für die Benziner auch eine neue Sechsgang-Automatik oder ein sequentielles Schaltgetriebe. Der bekannte Alu-Reihensechszyliner des 525i bietet zwar "nur" 192 PS, das reicht aber auch noch für sportliche Fahrleistungen: Der Spurt auf Tempo 100 wird in 7,9 Sekunden erledigt. Bei einem Preisunterschied zwischen Acht- und Sechszylinder von satten 20.000 Euro dürfte es nicht allzu schwer fallen, zwei Sekunden länger zu warten, bis die Tachonadel auf der 100 steht.



"iDrive" jetzt auch für technisch Unbegabte
Der Fahrgastraum wirkt wohnlich. Der Blick schweift über ein geschwungenes Cockpit mit asymmetrisch verlaufenden Linien. Da ist Spannung und Ruhe zugleich drin. Die Rundinstrumente und der mittig installierte Monitor sind gut und jederzeit blendfrei einzusehen. Das vom 7er bekannte und oft kritisierte "iDrive"-Bedienkonzept wurde beim neuen 5er vereinfacht. Mit dem Drehregler, der hinter dem Schalthebel liegt, können jetzt nur noch vier anstelle von acht Funktionen angewählt werden. Vor dem Drehknopf befindet sich noch eine Menü-Taste, mit der man ganz schnell in das Hauptmenü kommt. Außerdem gibt's beim 545i Lederpolsterung, Edelholzapplikationen, vollelektrische Sitzverstellung für Fahrer und Beifahrer sowie eine Armauflage in der Mittelkonsole serienmäßig. Den 525i gibt es ab 37.500 Euro, für den 545i müssen mindestens 57.600 auf den Tresen gelegt werden.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal