Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Luxuswagen: Maybach 62 S - stärkste Chauffeur-Limousine

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Maybach  

Maybach 62 S - stärkste Chauffeur-Limousine

06.11.2006, 13:04 Uhr

Maybach 62 S (Foto: Maybach)Maybach 62 S (Foto: Maybach) Maybach ergänzt seine Modellfamilie um den neu entwickelten 62 Spezial. Wie schon im kleineren 57 S kombiniert das Fahrzeug absoluten Luxus mit den Fahrleistungen eines Sportwagens. Mit 612 PS ist das neue Modell laut Maybach die stärkste Chauffeur-Limousine der Welt.

Foto-Show Maybach 62 S
Foto-Show Maybach 57 S
Foto-Show Maybach Exelero

Understatement: Optische Retuschen
Äußerlich unterscheidet sich der neue Maybach 62 S vom Modell 62 durch leichte optische Akzente. Zum Beispiel wurde die Front mit einer neuen Kühlergestaltung modifiziert. Zum sportlicheren Auftritt tragen große 20-Zoll-Speichenräder sowie neu gezeichnete Leuchteinheiten bei. Wie das Modell 57 S wird auch der neue Maybach 62 S nur in einem speziellen Schwarz- oder Silberfarbton lackiert ausgeliefert. Auf Wunsch ist aber auch der neue Sonderlack in schimmerndem Weiß lieferbar. Zudem lässt sich die starke Chauffeur-Limousine von seinem "kleinen" Bruder durch „62 S“-Kürzel am vorderen Kotflügel, dem Heckdeckel unterscheiden. In die modifizierte Heckschürze wurden zwei trapezförmige Endrohre eingepasst.

612 PS sorgen für brachialen Vortrieb
Wie schon beim 57 S sorgt ein von AMG weiterentwickelter V12-Motor für sportliche Fahrleistungen. Das Zwölfzylinder-Aggregat im Maybach 62 S leistet aus sechs Liter Hubraum dank Biturboaufladung und Wasser-Ladeluft-Kühlung 612 PS - das sind 62 PS mehr als im 62. Das maximale Drehmoment wurde elektronisch auf 1000 Newtonmeter begrenzt. Der Chauffeur kann den Mehrtonner in nur 5,2 Sekunden von null auf 100 km/h katapultieren - bei Tempo 250 ist allerdings Schluss mit dem Vortrieb.

Weiterhin komfortabel abgestimmt
Im Gegensatz zum eher sportlich und straffer ausgelegten Selbstfahrer-Modell 57 S wurde beim 62 S auf eine härtere Abstimmung verzichtet. Damit soll das Fahrwerk den Komfort bei aller Dynamik behalten und trotzdem die Leistung des 612-PS-Boliden sicher auf die Straße bringen.

Frische Akzente im Interieur
Im Innenraum sorgen eine neue Lederausstattung sowie Applikationen mit Klavierlack und sportlichem Carbon oder Pappel-Anthrazit für eine elegante Atmosphäre.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Für eine halbe Million Euro
Das neue Flaggschiff von Maybach feiert seine Weltpremiere im November auf der internationalen Auto-Show „Auto China 2006“ in Peking. Maybach kassiert gut 500.000 Euro für den 62 S. Das sind gut 60.000 Euro mehr als der "normale" 62. Oder anders ausgedrückt: Jedes Mehr-PS schlägt fast mit einem Tausender zu Buche.

Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal