Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

VW EcoRacer - leicht, schnell, umweltfreundlich

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Sportwagen  

VW EcoRacer - leicht, schnell, umweltfreundlich

19.10.2005, 11:49 Uhr | Spiegel-Online

Der neue VW EcoRacer (Foto: VW)Der neue VW EcoRacer (Foto: VW) Volkswagen präsentiert auf der Tokyo Motor Show einen extrem sparsamen Sportwagen. Der EcoRacer soll nur 3,4 Liter im Durchschnitt verbrauchen - bei einer Höchstgeschwindigkeit von 230 km/h.#

Foto-Show VW EcoRacer
Foto-Show Neuheiten der Tokyo-Motor-Show

Wenig Gewicht, hohe Beschleunigung
Das Geheimnis: Der Mittelmotor-Sportwagen wiegt dank Kohlefaser-Karosserie nur 850 Kilogramm. Laut Werksangaben beschleunigt er in 6,3 Sekunden auf 100 km/h. Angetrieben wird der Eco-Racer von einem neu entwickelten 1,5-Liter-Turbodiesel mit 136 PS.

EU-5-Norm ist erfüllt
Der Vierventiler stellt ein maximales Drehmoment von über 250 Newtonmetern zur Verfügung. Die für die EU-5-Abgasnorm geplanten Werte soll der EcoRacer laut Volkswagen erfüllen.

Foto-Show VW Golf Plus
Aktuelle Meldungen Die Auto-Info-Show
Wollen Sie Ihr Auto verkaufen? Inserieren Sie hier!

Sportlicher Auftritt
Die Karosserie des EcoRacer ist 3,77 Meter lang, 1,74 Meter breit und nur 1,21 Meter hoch. Zwischen den eigens entwickelten 17-Zoll-Leichtmetallfelgen spannt sich ein Radstand von 2,48 Metern. Die Überhänge vorn und hinten sind extrem kurz. Auffällig sind die LED-Scheinwerfer und das Rückleuchten-System sowie die knackigen Proportionen.

Coupé, Roadster und Speedster in einem
Der Clou des Eco-Racer: Sobald eine Tür geöffnet wird, schwenkt der darüber liegende Dachflügel nach oben und gibt den Einstieg frei. Das komplette Dach ist abnehmbar. Auch die Heckhutze lässt sich entfernen. Schließlich kann der Windschutzscheibenrahmen als Modul gegen eine kurze Rennscheibe getauscht werden. Somit ist der EcoRacer Coupé, Roadster und Speedster.

Foto-Show Außergewöhnliche Mini-Renner

Innenraumdetails "bald in Serienmodellen verwirklicht"
Auch im Innenraum gibt es ein paar Details - zum Beispiel das Kombiinstrument und das durchweg puristische Design -, die nach Auskunft der Wolfsburger "bald in Serienmodellen verwirklicht werden könnten". Viele andere Dinge des Interieurs gehören zum Sportwagen-Standard, zumal in Studien: Aluminium-Pedalerie, Ledersitze, ein knackig-kleines Lederlenkrad und ein knubbeliger Schaltstick, der ins bewährte Doppelkupplungsgetriebe mündet.

Sparsamkeit plus Sportlichkeit
Ob der EcoRacer jemals in Serie geht, ist unklar: Laut VW "sollte mit dem EcoRacer ein Forschungsfahrzeug geschaffen werden, dass die Elemente Sparsamkeit und Sportlichkeit unter dem Dach eines sehr emotionalen Designs vereint".

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal