Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Studie zeigt Zukunft der Reiselimousine

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes F 700  

Studie zeigt Zukunft der Reiselimousine

11.09.2007, 12:37 Uhr | t-online.de

S-Klasse der Zukunft: Mercedes F700 (Foto: Mercedes-Benz)S-Klasse der Zukunft: Mercedes F700 (Foto: Mercedes-Benz) Mercedes präsentiert auf der IAA in Frankfurt das Forschungsfahrzeug F700. Die Studie zeigt, wie Mercedes sich die Luxus-Limousine der Zukunft vorstellt. Mit dem F700 wollen die Stuttgarter gute Fahrleistungen mit niedrigem Verbrauch verbinden. Möglich machen soll das der so genannte Diesotto-Motor - ein Zwitter aus Diesel und Benziner.

Foto-Show Mercedes F700
Video
Foto-Show Die Neuheiten von Mercedes-Benz
Foto-Show Mercedes C63 AMG T-Modell
Foto-Show Das neue C-Klasse T-Modell

Viel Kraft, wenig Durst

Der revolutionäre Vierzylinder mit nur 1,8 Litern Hubraum verbraucht nach Mercedes-Angaben nur 5,3 Liter Benzin auf 100 Kilometer und gibt sich auch beim CO2-Ausstoß moderat: 127 Gramm pro Kilometer soll der F700 in die Atmosphäre blasen. Wie stark der aufgeladene Diesotto tatsächlich ist, darüber schweigen sich die Schwaben aus. Einziger Anhaltspunkt: Der F700 soll die Fahrleistungen einer heutigen S-Klasse mit dem 272 PS starken 3,5-Liter-V6-Benziner oder dem 235 PS starken 3-Liter-V6-Diesel erreichen.

Foto-Show Mercedes-Benz S-Klasse

Laserfahrwerk sorgt für Komfort

Maßstäbe soll der F700 aber nicht nur beim Antrieb, sondern auch beim Komfort setzen: Dazu ist das Auto mit dem so genannten PRE-SCAN Fahrwerk ausgestattet. Zwei Laserscanner tasten die Straße vor dem Auto ab und melden die Informationen an das elektrohydraulisch geregelte Fahrwerk. Erfassen die Laser Unebenheiten auf der Straße, kann das aktive Fahrwerk sofort reagieren.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Virtueller Assistent an Bord

Außerdem soll der 5,18 Meter lange F700 mit einem Radstand von 3,45 Metern den Passagieren besonders viel Platz und Komfort bieten. So genannte REVERSE-Sitze bieten den Fahrgästen die Möglichkeit, die Sitzposition völlig individuell einzustellen - auch entgegen der Fahrtrichtung. Den Fahrer soll ein neues Bedienkonzept entlasten, das betont einfach und selbsterklärend ausgefallen sein soll. Es beinhaltet außerdem einen Bedienungsassistenten, mit dem der Fahrer in Dialog treten kann.

Komfortabler Zugang

Zwei große Glasflächen im Dach sorgen beim F700 für die Verbindung von Innen- und Außenwelt. Eine Besonderheit ist die rechte hintere Tür. Während sich die anderen drei Türen konventionell öffnen, ist diese hinten angeschlagen und hat den Griff vorne. Dies soll ein besonders komfortables Ein- und Aussteigen ermöglichen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal