Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Toyotas Kleinstwagen-Vision für die Stadt

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

IQ Concept  

Toyotas Kleinstwagen-Vision für die Stadt

12.09.2007, 10:08 Uhr | mid, t-online.de

Toyota IQ Concept (Foto: T-Online/Katja Lenz)Toyota IQ Concept (Foto: T-Online/Katja Lenz) Noch eine Kleinwagen-Studie: Mit dem IQ Concept zeigen die Japaner, wie sie sich den verbrauchsarmen Toyota der Zukunft vorstellen.

Übrigens: Mit einem Doppelklick auf jedes beliebige Wort im Artikel können Sie weiterführende Informationen der Online-Enzyklopädie Wikipedia erhalten. Probieren Sie's aus.

Foto-Show Toyota IQ Concept
IAA-Fototicker Alle Neuheiten auf einen Blick

IAA-Rectangle

Innovativer Innenraum
Als emissionsarmen Kleinstwagen für den Stadtverkehr präsentiert Toyota auf der IAA die Design-Studie IQ. Der Dreitürer ist lediglich 2,98 Meter lang, bietet aber dank eines variablen Interieurkonzepts als 3+1-Sitzer Raum für vier Passagiere. Auf Fahrer- und Beifahrersitz finden zwei Erwachsene bequem Platz. Der Beifahrersitz lässt sich dank einer Aussparung im Armaturenbrett weiter nach vorn schieben, so entsteht zusätzlicher Raum im Fond.

Foto-Show Opel Flextreme
Foto-Show Die GM-Premieren auf der IAA
Foto-Show Volkswagen up!
Foto-Show Die Weltpremieren von VW

Hundenasen-Gesicht
Der Kühler des Steilheck-Autos trägt das freundliche Hundenasen-Gesicht des 43 Zentimeter längeren Kleinstwagens Aygo, dreieckige Scheinwerfer sorgen bei dem kleinen Bruder aber für etwas mehr Dynamik. Die hohe Gürtellinie und die kleinen Seitenfenster lassen ihn in Kombination mit den sehr kurzen Überhängen kompakt und kräftig wirken. Das puristisch wirkende Cockpit wird von einem Zentralinstrument hinter dem Lenkrad dominiert, weitere Informationen sind von einem Head-Up-Display ablesbar.

Foto-Show Aktuelle Kleinwagen mit Spritspartechniken
Foto-Show Die Spar-Top-Ten der Diesel-Kleinwagen
Aktuelle Meldungen Autogramm

Anzeige: 100 Jahre Renault Jubiläumsangebote bei Renault

Konkurrenz in den Startlöchern
Das Konzept eines verbrauchsarmen Stadtautos verfolgen unter anderem zurzeit auch VW und Fiat. Am weitesten gediehen ist dabei die Studie VW Up. Der 2,45 Meter lange Hecktriebler dürfte 2011 als Nachfolger des Fox in Serie gehen.


Unterbrecher web2.0

Seite weiterempfehlen

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal