Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Opels neue Mittelklasse wird Insignia heißen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mittelklasse  

Opels neue Mittelklasse wird Insignia heißen

29.11.2007, 11:21 Uhr | T-Online, PS, t-online.de

Opel Insignia: Das Design der Rückleuchten ist bereits bekannt (Foto: Opel)Opel Insignia: Das Design der Rückleuchten ist bereits bekannt (Foto: Opel) Die nächste Generation der Mittelklasse verspricht laut Opel einen radikalen Schritt nach vorn. Bei Technik und Design soll die neue Modellfamilie, die im Juli 2008 auf der London Motorshow Weltpremiere feiert, neue Maßstäbe setzen. Den Namen des neuen Modells haben die Rüsselsheimer jetzt bekannt gegeben: Opel Insignia. Der neue Mittelklässler wird am Unternehmenssitz Rüsselsheim gebaut.

Foto-Show Opel GTC Concept
Foto-Show Opel Vectra
Foto-Show Opel Vectra OPC



Die Studie weckt Erwartungen
Beim Design rät Opel, sich die wegweisende Studie GTC anzuschauen, die auf dem Genfer Autosalon 2007 für Furore sorgte. Der 4,83 Meter lange Zweitürer soll laut Designchef Bryan Nesbitt "die nächste Ära der Opel-Designsprache einläuten" und weist stilistisch recht weit in die Zukunft. An die böse blickenden LED-Scheinwerfer schließen vertikalen Luftschlitze an, die der Fahrzeugfront ein aggressives Äußeres verleihen. Der mächtige Kühlergrill wird von einer breiten Opel-Chromspange verziert. Wie bei den aktuellen Modellen kommt auch die Studie mit einer markanten Bügelfalte auf der Längsachse. Seitlich versprüht der GTC elegante Coupé-Atmosphäre - bleibt abzuwarten, ob Opel mutig genug ist, die Vorgaben der Studie in die Serie umsetzen.

Artikel Opel Antara: Masse statt Klasse

Opel Antara: Studie und Serie
An dieser Stelle sei an die ebenfalls mutige SUV-Studie Antara GTC erinnert und daran, was schließlich daraus geworden ist: Ein einfallsloser, japanisch wirkender Brot-und-Butter-Geländewagen. Aus dem ersten kleinen Bildausschnitt des neuen Insignia lässt sich jedoch noch nicht ableiten, in welche Richtung es dieses Mal gehen wird.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Von Ascona über Vectra zum Insignia
Die Anfänge von Opel in der modernen Mittelklasse reichen zurück bis ins Jahr 1970, als der erste Ascona auf den Markt kam, von dem in drei Modellgenerationen 4,4 Millionen Exemplare verkauft wurden. 1988 wurde er vom Vectra abgelöst, der eine erfolgreiche neue Ära mit vielen Modellen bei Opel begründete. Der Vectra erreichte in drei Modellgenerationen bislang eine Gesamtstückzahl von knapp 5,5 Millionen Exemplaren.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal