Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Das billigstes Auto der Welt kommt nach Europa

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tata Nano  

Das billigstes Auto der Welt kommt nach Europa

11.02.2008, 09:32 Uhr | t-online.de

Der neue Tata Nano (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters)Der neue Tata Nano (Foto: Reuters) (Quelle: Reuters) Das billigste Auto der Welt, der Nano von Tata Motors, soll in vier Jahren in einer überarbeiteten Version auch auf den europäischen Markt kommen. "Wir werden in vier Jahren einen Nachfolger entwickeln, der die Abgasvorschriften Euro 5 und die Crash-Anforderungen für Europa erfüllt", sagte der Chef der Kleinwagenprojekte dem Magazin "Focus".#


Foto-Serie Tata Nano
Video Das billigste Auto der Welt
Foto Show VW space up! blue
Foto-Show Der neue VW space up!
Foto-Show Volkswagen up!

Drei Liter Verbrauch angepeilt

Hauptziel sei ein deutlich geringerer Treibstoffverbrauch. Der ausschließlich für Indien produzierte, 1700 Euro teure Nano der ersten Generation benötigt im Schnitt fünf Liter auf 100 Kilometer. "Damit sind wir noch nicht zufrieden", sagte Wagh. Drei Liter habe sich Tata als Ziel gesetzt. Angeboten wird der Tata in zwei Varianten, als Benziner mit 660 Kubikzentimeter Hubraum und als Diesel mit 700 Kubikzentimeter.

33 PS im Heck

Nach Angaben Tatas erfüllt der Wagen die Euro-IV-Norm und die indischen Sicherheitsstandards. Der Viertürer wird von einem 33 PS starken 623-Kubikzentimeter-Zweizylindermotor im Heck angetrieben. Das Auto soll fünf Liter Benzin auf 100 Kilometer verbrauchen. Über eine Klimaanlage, elektrische Fensterheber oder eine Servolenkung verfügt die Basis-Variante nicht.

Foto-Show Autokosten - Kleinstwagen
Foto-Show Autokosten - Kleinwagen
Foto-Show Autokosten - Kompakte/Untere Mittelklasse
Foto-Show Autokosten - Mittelklasse
Foto-Show Autokosten - Obere Mittelklasse
Foto-Show Autokosten - Oberklasse

"Volksauto" kommt im Laufe des Jahres

Der Kleinwagen wurde im Janura präsentiert. Der auch "Volksauto" genannte viersitzige Nano erinnert von der Optik her stark an den Smart und soll im Laufe des Jahres bereits außerhalb Europas zu kaufen sein. Mit dem geplanten Preis ist er nur halb so teuer wie das aktuell billigste Modell auf dem Markt, das Suzuki produziert.

Produktion auch in Europa

Der indische Autobauer plant laut "Focus", langfristig eine Million Nanos jährlich zu produzieren - möglicherweise auch in Europa. Indien ist nach China der weltweit am stärksten wachsende große Automarkt und deshalb heiß umkämpft. Experten schätzen, dass der Pkw-Absatz in Indien von 1,2 Millionen im vergangenen Jahr bis 2018 auf drei bis vier Millionen ansteigt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal