Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Kia Koup zeigt sehr sportliches Design

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Studie  

Kia Koup zeigt sehr sportliches Design

27.03.2008, 14:48 Uhr | Patrick Schäfer, t-online.de

Kia-Studie Koup (Foto: Kia)Kia-Studie Koup (Foto: Kia) Auf der New York International Auto Show (NYIAS) zeigt Kia seine kompakte Studie Koup. Der zweitürige Viersitzer soll einen Ausblick auf das künftige Kia-Design der amerikanischen Modellpalette geben. Die Studie ist durchweg sportlich geraten.#

Foto-Show Kia Koup

Foto-Show Kia Pro Cee'd
Foto-Show Kia ex_cee'd
Foto-Show Kia Cee'd Sporty Wagon
Foto-Show Kia Cee'd

Aggressiver Auftritt mit viel High-Tech

An der Front des 4,49 Meter langen, 1,85 Meter breiten und 1,43 Meter hohen Sportlers prangt ein zweigeteilter Kühlergrill, daneben sitzen zwei sehr schmale und weit in die Seite gezogenen LED-Scheinwerfer. Die keilförmige Studie mit fließender Dachlinie kommt mit muskulös ausgestellten Radhäusern und kurzen Überhängen. Von der Windschutzscheibe bis zum Heck erstreckt sich ein Panorama-Dach. Für den sportlichen Anstrich hat Kia an der Front, an den Spiegeln und am Heck viel Carbon eingesetzt. Selbst in den Leichtmetallfelgen mit fünf Doppelspeichen finden sich Carbon-Einsätze.

Sportlicher Innenraum

Sportliche Atmosphäre versprüht das Cockpit durch eine Multifunktionsanzeige mit drei Rundinstrumenten und einem Sportlenkrad. Carbonapplikationen etwa an der Schaltkulisse setzen sportliche Akzente. Der Koup ist zudem mit einem Keyless-Entry-System ausgerüstet, so dass der Motor mit Startknopf angelassen wird. Die sechsstufige Automatik lässt sich über Schaltwippen am Lenkrad auch manuell bedienen.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Fast 300 PS starker Benziner

Angetrieben wird die Studie von einem 2,0-Liter-Turbo-Benziner mit Direkteinspritzung und 290 PS Leistung. Das maximale Drehmoment von 392 Newtonmetern liegt bei 2000 bis 4000 Umdrehungen pro Minute an. Geschwindigkeitsabhängige Lenkung, elektronische Fahrwerksdämpfung sowie elektronische Dämpferkontrolle sollen für Fahrspaß sorgen. Zur Sicherheit der Studie tragen sechs Airbags, Reifendruckkontrolle, adaptives Kurvenlicht und ein Tempomat bei.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal