Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Motorhaube hebt sich bei Unfall

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Motorhaube hebt sich bei Unfall

18.11.2008, 11:38 Uhr

Nur fünf Prozent aller Unfälle passieren mit Fußgängern, doch gerade dabei kommt es zu den schwersten Verletzungen. Um dieses Risiko zu minimieren, ist bei der neuen E-Klasse die Motorhaube generell etwas angehoben worden. So ist mehr Platz – also Knautschzone – zwischen Blech und harten Motorblock.

Aktive Motorhaube

Da dieser Platz aber in der Regel nicht ausreicht, verfügt die neue E-Klasse serienmäßig über eine aktive Motorhaube. Über Sensoren in den Stoßfängern erkennt das System einen Unfall mit einem Fußgänger und hebt über ein Federsystem die Motorhaube binnen Millisekunden um weitere fünf Zentimeter an.

Werkstattaufenthalt vermeiden

Praktisch: Da das System unter Umständen auch reagiert, wenn Gegenstände angefahren werden, wie etwa bei Parkremplern, lässt sich die Motorhaube einfach wieder zurückstellen, ohne dass der Wagen in die Werkstatt muss.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Russicher Riesenbomber 
Tu-160 ist das größte Kampfflugzeug der Welt

35 Stück wurden bisher gebaut, 16 Stück sind im Dienst. Gedacht sind die Flugzeuge für den Einsatz an weit entfernten Zielen. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal