Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Neue DS hat nichts mit der alten gemein

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Citroën  

Neue DS hat nichts mit der alten gemein

06.02.2009, 13:01 Uhr | t-online.de; mid

Citroën DS Inside (Foto: Citroën)Citroën DS Inside (Foto: Citroën) Das ist ein schlechter Scherz, Citroën! Der französische Autobauer hat Liebhaber der "Göttin" Citroën DS schwer enttäuscht. Zwar bestätigte das Unternehmen Pläne, ab nächstem Jahr eine neue "DS"-Reihe aufzulegen, aber: Der vorgestellte Prototyp DS Inside mit zwei Türen und kompakter Form ähnelt nicht im geringsten dem langgezogenen Vorgänger mit der hydropneumatischen Federung.#

Foto-Show Citroën DS Inside
Foto-Show Die "Göttin" Citroën DS
Foto-Show Citroën C6

Ein Lifestyle-Wagen, keine Göttin

Der vorgestellte DS Inside ist etwa 3,40 Meter lang und soll wie alle DS-Modelle als Lifestyle-Auto positioniert werden. Deshalb trägt der designierte Gegner von Mini und Alfa Mito ein farblich abgesetztes Dach, eine Frontpartie mit großem Kühlergrill und bogenförmigen LED-Leisten für das Tagfahrlicht. Dazu gibt es abgedunkelte Säulen zwischen Karosseriekörper und Dach sowie eine Panorama-Heckscheibe.

Kein zeitloses Design mehr

"Göttinnen" sind diese neuen Citroen DS-Modelle aber nicht mehr. Die Studie DS Inside enthüllt, dass es der künftigen DS-Generation offenbar auch an einer unverwechselbaren, avantgardistischen und dennoch zeitlos schönen, eben göttlichen Linienführung fehlt. Es handelt sich also eher um eine edle Lifestyle-Linie als Ergänzung zur Hauptmodellpalette von C1 bis C8.

Neu gestaltetes Markenlogo

Wie viel von der Studie binnen Jahresfrist ins Serienmodell übernommen wird, teilte Citroën noch nicht mit. Auch technische Daten und Preise sind noch nicht bekannt. Immerhin: Die neue Zeit illustriert der Hersteller nicht nur mit neuen Modellen, sondern auch mit einem neuen Markenlogo: Ab sofort ist der Doppelwinkel runder.

Hydropneumatische Federung

Bis 1975 baute Citroën 1,46 Millionen die "Original"-DS in mehr als 150 Varianten. Die hydropneumatische Federung ließ die Insassen über die oft noch holperigen Straßen "schweben" und gab Sicherheit bei platzenden Reifen.

Comeback der "Göttin": Citroën will die DS wiederbeleben (Foto: Citroën)Comeback der "Göttin": Citroën will die DS wiederbeleben (Foto: Citroën)

Auf und ab

Mit der Hydropneumatik konnte man die Bodenfreiheit des Wagens variieren. Parkte man die DS für längere Zeit, so senkte sie sich durch den nachlassenden Druck ab. Startete man den Wagen, so hob er sich um mehrere Zentimeter in die Höhe. Scheinwerfer, die synchron zur Lenkung die Kurven ausleuchteten - auch das hatte die DS bereits 1967.

75 PS aus einem Vierzylinder

Die erste DS hatte einen Zweiliter-Vierzylinder unter der Haube. Das Aggregat leistete etwa 75 PS. Damit brachte es die DS auf etwa Tempo 140. Nach heutigen Maßstäben natürlich recht bescheiden für eine fünf Meter lange Oberklassenlimousine. Damals aber ein durchaus flotter Wert für einen PKW.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Passant entlarvt angeblichen Beinamputierten

Misstrauisch werden die vermeintlichen Beinstümpfe befühlt. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal