Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Rinspeed zeigt einen variablen Öko-Sportwagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Concept Car  

Rinspeed zeigt einen variablen Öko-Sportwagen

17.02.2009, 11:42 Uhr | t-online.de, mid

Rinspeed iChange - variable Öko-Flunder (Foto: Rindspeed)Rinspeed iChange - variable Öko-Flunder (Foto: Rindspeed) Diese Flunder hat es in sich: Nur bei Bedarf ändert der Rinspeed iChange seine Form, um Platz zu machen für bis zu drei Passagiere - sonst ist der Sportwagen als Einsitzer ausgelegt. Für den Antrieb sorgt eine starker Elektromotor, die Bedienung übernimmt das iPhone.#

Foto-Show Rinspeed iChange
Foto-Show Die Neuheiten auf dem Genfer Autosalon
Foto-Show Rinspeed sQuba

Sagen Sie Ihre Meinung zum Rinspeed iChange! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Rinspeed iChange wird vom Ein- zum Dreisitzer

Die Elektroauto-Studie Rinspeed iChange kann ihre Karosserieform abhängig von der Zahl der Passagiere ändern. In der Grundstellung ist das Vehikel von Erfinder Frank M. Rinderknecht ein tropfenförmiger Sportwagen mit einem Sitzplatz unter dem großem Glas-Kuppeldach. Gibt es noch Mitfahrer, lässt sich das Heck per Knopfdruck aufstellen, so dass zwei zusätzliche Sitzplätze seitlich hinter dem Fahrersitz entstehen.

Aktuelle Meldungen Autogramm

Große Glaskuppel öffnet nach oben

Der variable Sportwagen ist nur 1,03 Meter hoch und hat keine Türen: Der Einstieg in die böse blickende Flunder erfolgt in beiden Karosserie-Einstellungen über das nach oben aufschwingende Glasdach. Die Außenhaut des futuristischen Elektroautos besteht aus Langfaserthermoplast.

iPhone startet den iChange

Sitzt man hinter dem futuristischen Cockpit, nutzt man ein Apple iPhone zum Starten - das Handy steuert auch die wichtigsten Fahrzeugfunktionen. Das Harman Infotainmentsystem bietet ein 3D-Navigationssystem, das Interieur besteht aus Wolle und Leder. Für Kurzstrecken gibt es eine Elektro-, für längere Strecken eine batterieunabhängige Ethanol-85-Heizung.

Atemberaubende Beschleunigung

Für den Antrieb sorgt ein 204 PS starker Elektromotor, der eine Spitzengeschwindigkeit von 220 km/h ermöglichen soll. Der Spurt von null auf 100 km/h soll in der 1050 Kilogramm leichten Flunder weniger als vier Sekunden dauern. Die Kraftübertragung übernimmt ein Sechsgang-Vorwahl-Getriebe, das aus einem Subaru WRX stammt.

Premiere auf dem Genfer Autosalon

Die Stromversorgung übernehmen Lithium-Ionen-Akkus, die in zwei unterschiedlichen Batterie-Packs für Kurz- und Langstrecke zur Verfügung stehen. Der iChange steht auf 17 bzw. 18 Zoll großen Leichtmetallrädern mit aerodynamischen Abdeckungen. Premiere feiert der adaptive Sportwagen auf dem Genfer Salon (5. bis 15. März).

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Wahnsinn 
Cleverer Hund überwindet Gartenzaun mit Trick

Kaum zu glauben, wie der Hund es schafft zu seinen Freunden zu gelangen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal