Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Tata Motors: Der Tata Nano ist endlich serienreif

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Tata  

Der Tata Nano ist endlich serienreif

23.03.2009, 11:49 Uhr

Endlich serienreif ist der Tata Nano (Foto: Tata)Endlich serienreif ist der Tata Nano (Foto: Tata) Wohl kaum ein Kleinwagen hat die Öffentlichkeit in den letzten Jahren so sehr in den Bann gezogen wie der Tata Nano. Das Billigauto wurde seit der Präsentation vor 14 Monaten als neuer Volkswagen für Indiens Massen gepriesen. Heute hat der indische Autobauer den Wagen in einer feierlichen Zeremonie in der indischen Finanzmetropole Mumbai in den Markt eingeführt. Der Preis für das Basismodell ab Werk liege wie angekündigt bei 100.000 Rupien (knapp 1440 Euro), sagte Tata-Chef Ratan Tata.

Foto-Show Tata Nano
Foto-Show Europa-Version des Nano
Video Das billigste Auto der Welt

Sagen Sie uns Ihre Meinung zum Tata Nano! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben – und absenden.

Endpreis des Tata Nano bei ca. 1600 Euro

"Ich bin zufrieden darüber, dass dieses Versprechen heute gehalten wird", sagte Tata. Steuern und Gebühren sind allerdings nicht im Preis enthalten. Mit Transportkosten und Mehrwertsteuer ist das günstigste Nano-Modell nach Angaben des indischen Konzerns ab 112.735 Rupien (ca. 1600 Euro) zu haben.

Nano kommt in drei Varianten

Den Tata Nano gibt's in drei Ausstattungsvarianten. Um den niedrigen Preis zu erreichen, wird nur wenig Komfort geboten. Die Basisvariante verfügt lediglich über einen Scheibenwischer und einen winzigen Kofferraum, Airbags oder ein Antiblockiersystem fehlen. Erst die höherwertigen Modelle bieten mehr Luxus wie etwa eine Klimaanlage, Zentralverriegelung und automatische Fensterheber. Angetrieben wird der 3,10 Meter lange Zwerg von einem 2-Zylinder-Motor mit 35 PS. Der Nano kommt auf eine Spitzengeschwindigkeit von 105 km/h. Der Co2-Ausstoß liegt bei 101 Gramm pro Kilometer.

Verzögerung um sechs Monate

Ursprünglich war der Verkaufsstart des Nano für Oktober 2008 geplant. Nach Protesten von Bauern und Oppositionspolitikern musste der Konzern seine Fabrik von Westbengalen in den Unionsstaat Gujarat verlagern. Dadurch verzögerte sich das Projekt um sechs Monate.

Los entscheidet über die ersten Nanos

Bestellungen will das Unternehmen vom 9. bis zum 23. April entgegennehmen; danach soll per Los entschieden werden, wer die ersten 100.000 Wagen erhält. Händler wurden nach eigenen Angaben bereits mit Anfragen nach dem Nano überschwemmt. Zunächst wird der Wagen nur in Indien angeboten.

Europa-Nano kommt nicht vor 2010

Später will Tata den Kleinwagen auch andernorts anbieten. So wurde in diesem Monat beim Genfer Autosalon eine europäische Version des Nano vorgestellt, die Laut Tata 2010 oder 2011 an den Mann gebracht werden soll. Der Deutschland-Start des Billig-Autos werde aber noch bis mindestens 2012 auf sich warten lassen. Der Preis des mit zusätzlicher Sicherheitstechnik ausgestatteten Wagens soll bei rund 5000 Euro liegen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal