Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Ford will mit dem Fiesta in Pikes Peak starten

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fiesta Rallycross  

Ford will mit dem Fiesta in Pikes Peak starten

29.05.2009, 12:16 Uhr | auto-reporter.net

Ford Fiesta Rallycross (Foto: Ford)Ford Fiesta Rallycross (Foto: Ford) Kaufen können US-Autofahrer den neuen Ford Fiesta erst ab 2010, aber in einer besonders spektakulären Wettbewerbsvariante "Rallycross" dürfen sie ihn bereits am 19. Juli 2009 erleben: Ford schickt zwei über 800 PS starke Allradversionen des in Europa ausgesprochen erfolgreichen Kleinwagens in das legendäre "Pikes Peak“-Bergrennen.#

Foto-Show Ford Fiesta Rallycross
Foto-Show Ford Fiesta Sport
Foto-Show Ford Fiesta

Sagen Sie Ihre Meinung zum Ford Fiesta Rallycross! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Kleinwagen mit 800 PS unter der Haube

Die beiden Rallycross-Fiesta, mit denen der zweifache Rallye-Weltmeister Grönholm und sein Teamchef Eriksson am 19. Juli den Streckenrekord ins Visier nehmen, basieren auf der 3-türigen Karosserievariante. Die Allradfahrzeuge haben einen 2,0 Liter großen Turbo-Vierzylinder mit mehr als 800 PS unter der Haube. Das spezielle Fahrwerk entstand in enger Zusammenarbeit zwischen OMSE, dem Dämpferspezialisten Öhlins und den Ingenieuren des europäischen Ford Team RS, die auch das Engagement von Ford in der Rallye-Weltmeisterschaft betreuen.

Leistung nimmt in der Höhe ab

Diese Wahnsinns-Leistung wird der Motor allerdings nur auf der Ebene haben. Am Ziel in 4000 Meter Höhe wird einiges weniger an Power zur Verfügung stehen.

Neue Bestzeit angepeilt

Die Fahrer wollen die 19,99 Kilometer und 156 Kurven der legendären Asphalt- und Schotterstrecke erstmals in weniger als zehn Minuten bewältigen. Der aktuelle Rekord liegt bei 10.01,408 Minuten.

Legendäres Rennen am Pikes Peak

Der "Pikes Peak International Hill Climb“ (PPIHC) ist die zweitälteste Rennveranstaltung in den Vereinigten Staaten. Sie hat ihren Namen von einem 4302 Meter hohen Berg aus der „Front Range“ der Rocky Mountains im Bundesstaat, der ein beliebtes Ausflugsziel ist. Bereits bei der Erstausgabe des Wettbewerbs im Jahr 1916 war Ford mit vier Fahrzeugen im Starterfeld vertreten. 1922 trug sich die Marke erstmals in die Siegerliste ein: Noël Bullock hatte mit seinem selbst vorbereiteten, gut 50 PS starken Typ 179ci das "Race to the Clouds“ in neuer Bestzeit von 19:50,9 Minuten errungen - ohne einen einzigen Trainingslauf.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal