Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Der Astra kommt mit acht Motoren

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Opel  

Der Astra kommt mit acht Motoren

19.06.2009, 10:12 Uhr | mid

Der neue Opel Astra (Foto: United Pictures)Der neue Opel Astra (Foto: United Pictures) Rund drei Monate vor der Weltpremiere des neuen Opel Astra auf der Internationalen Automobilausstellung im September gibt es weitere Details zur jüngsten Generation des ewigen VW-Golf-Rivalen. Als kraftvoll gezeichneter Fünftürer mit Schrägheck wird der Astra noch im November dieses Jahres zu den Händlern in Deutschland rollen. Über Preise schweigt man sich noch aus. Die Sports Tourer genannte Kombiversion folgt im nächsten Jahr, während der - dem Vernehmen nach äußerst rassig gezeichnete - Dreitürer GTC erst 2011 auf den Markt kommt.#

Foto-Show Neue Bilder: Opel Astra
Foto-Show Der Konkurrent VW Golf
Foto-Show Opel Insignia

Sagen Sie Ihre Meinung zum neuen Opel Astra! Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben und absenden.

Der neue Opel Astra macht sich lang

Um 17 Zentimeter auf eine Länge von 4,42 Meter gestreckt, setzt sich die künftige Astra-Generation an die Spitze des Segments; der noch junge VW Golf ist mit 4,20 Metern um 22 Zentimeter kürzer. Gleichzeitig vergrößerte sich der Radstand des Rüsselsheimer Kompaktmodells um sieben Zentimeter auf 2,68 Meter.

Deutlich mehr Kniefreiheit

Eine erste Sitzprobe zeigt gute Platzverhältnisse und deutlich mehr Kniefreiheit im Fond als im Vorgänger. Auch das Gepäckabteil profitiert von den gewachsenen Dimensionen: Mit 370 Litern fasst der mit einem dreifach verstellbaren Boden ausgestattete Kofferraum rund 30 Liter mehr als beim bisherigen Modell.

Ein kleiner Insignia

Beim Design des neuen Astra stand die mit zahlreichen Preisen ausgezeichnete Formensprache des Insignia Pate, sie wurde mit weichen Formen und scharfen Linien für die Kompaktklasse neu interpretiert. Auch Verarbeitungsqualität, Ausstattungsdetails und technische Features sollen sich am größeren Bruder orientieren.

"Opel Eye" optional an Bord

So können für den Astra beispielsweise das Bi-Xenon-Lichtsystem AFL oder der ergonomische Vordersitz mit dem Gütesiegel der AGR (Aktion Gesunder Rücken) ebenso geordert werden wie das "Opel Eye" genannte Frontkamerasystem, das Verkehrsschilder erkennt.

Dynamischer als der Vorgänger

Der flache, trapezförmige Kühlergrill mündet in schlanke Frontscheinwerfer, die serienmäßig mit pfeilförmigem Tagfahrlicht ausgestattet sind. Die Blinker befinden sich in einer separaten Einheit auf Höhe des großen Lufteinlasses unterhalb des Kühlergrills. An der Seite zieht sich eine sichelförmige Sicke von vorn in Richtung C-Säule nach oben. Stark betonte Schultern, die dreieckige C-Säule und ein dezenter Dachspoiler kennzeichnen das Heck.

Innenraum soll aufgewertet werden

Deutlich aufgewertet wurde der Innenraum des Kompaktmodells. Opel verweist auf enge Spaltmaße und hochwertige Materialien mit ansprechender Haptik. Eine detaillierte Beurteilung konnte bei dem komplett aus Fiberglas bestehenden Prototypen nicht vorgenommen werden; zudem wird noch mit Hochdruck am Feinschliff zahlreicher Komponenten gearbeitet.

Vieles stammt vom größerer Bruder

Aus dem Insignia stammen Lenkrad, Lenkstockhebel, Schaltknauf, Radiobedienung und Instrumenteneinheit. Wie beim größeren Bruder passt sich das Cockpit mit seiner geschlossenen Linienführung bis in die vorderen Türen ein. Seitentaschen in den Türen, die auch 1,5-Liter-Getränkeflaschen aufnehmen, ein Mini-Handschuhfach auf der Fahrerseite sowie eine optionale Schublade unter dem Beifahrersitz bieten praktische Ablagemöglichkeiten.

Neuer Spar-Turbo im Angebot

Hohe Fahrdynamik versprechen die breitere Spur und das neu entwickelte Fahrwerk des Fronttrieblers. Zum Start der Limousine werden acht Motoren offeriert, alle Aggregate erfüllen die Euro 5-Norm. Bei den vier Benzinern mit 1,4 Liter und 1,6 Liter Hubraum und einem Leistungsspektrum von 100 PS bis 180 PS feiert der brandneue, nach dem Downsizing konzipierte 1,4-Liter-Turbomotor mit 140 PS Premiere.

Vier Diesel erhältlich

Bei den Selbstzündern kommen vier mit Partikelfilter ausgerüstete Turbodiesel mit 1,3 Liter bis 2,0 Liter Hubraum und 95 PS bis 160 PS Leistung zum Einsatz; auch eine besonders sparsame Ecoflex-Version wird es geben.

Die Jagd auf den Golf ist eröffnet

Mit frischem Design, großzügigem Raumgefühl und technischen Details aus dem nächsthöheren Segment hat der Astra als ewiger Kronprinz unter den Kompaktmodellen durchaus das Zeug dazu, neue Kunden für sich zu begeistern und seinem Wolfsburger Wettbewerber das Leben schwer zu machen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.

Kommentare

(0)
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Arbeiter entdecken wahres Ungetüm

Die 400 Kilogramm schwere Anakonda konnte nur tot geborgen werden. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal