Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Neuer Kia Sorento: Korea-SUV wird größer und leichter

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kia Sorento  

Vom harten Kerl zu jedermanns Liebling

09.09.2009, 14:41 Uhr | Peter Eck / mid

Kia Sorento (Foto: Kia)Kia Sorento (Foto: Kia) Vom eher ruppigen Geländegänger zum stadttauglichen SUV hat sich der Kia Sorento in der neuen Generation gewandelt. Ab Mitte November steht der Koreaner wahlweise mit Allrad- oder Frontantrieb beim Händler. Die Preisliste startet bei 28.505 Euro.#



Ihre Meinung zum neuen Kia Sorento? Am Textende finden Sie ein Kommentar-Feld. Einfach einen (Spitz-)Namen eintragen, Text eingeben – und absenden.

Neuer Kia Sorento mit deutlich mehr Komfort

Mag es ein Tribut an die CO2-Diskussion sein oder an den Zeitgeist: Vom harten Kerl ist nicht mehr viel geblieben. Der Kia Sorento ist deutlich weicher geworden, sowohl optisch, als auch in seiner Struktur. Statt eines für echte Geländewagen unabdingbaren Leiterrahmens ist die Karosserie jetzt selbsttragend. Das schränkt die Möglichkeiten außerhalb des Asphalts ein, sorgt dafür aber für deutlich mehr Komfort auf der Straße.

SUV mit weniger Speck

Im Zuge der Erneuerung hat der Koreaner zudem deutlich abgespeckt: 155 Kilogramm bringt er nun weniger auf die Waage. Und wer sich für die nun erstmals erhältliche Variante mit reinem Frontantrieb entscheidet, spart nochmals rund 60 Kilogramm ein. Zusammen mit dem ebenfalls völlig neuen 2,2-Liter-Diesel verbraucht die neue Kombination nur noch 6,6 Liter Kraftstoff auf 100 Kilometern.#

Technische Daten Kia Sorento

Motor

Leistung

0-100

Vmax

Verbrauch

CO2

Preis

2,4 Benziner

174 PS / 225 Nm

11,1 s

190 km/h

8,7 l

208 g

ab 28.505 Euro

2,2 Diesel

197 PS / 421 Nm

9,6 s

190 km/h

6,6 l

174 g

ab 30.770 Euro


Durchzugsstarker Common-Rail-Diesel

Der Selbstzünder leistet 197 PS und verfügt über ein hochmodernes Common-Rail-System der dritten Generation. Das macht ihn nicht nur sparsam, sondern auch durchzugsstark. Und angemessen leise bleibt er dabei auch noch. Rund 95 Prozent der deutschen Käufer werden sich nach Hersteller-Prognose für dieses Aggregat entscheiden. Die übrigen 5 Prozent wählen den alternativ angebotenen 2,4-Liter-Benziner mit 174 PS, der allerdings deutlich durstiger ist und auch nicht zur Charakteristik des Fahrzeugs passt.

Weniger Anhängelast möglich

Während der Sorento im Innenraum fast vollständig überzeugt - mit Ausnahme des in der manuellen Version zu weit rechts platzierten Schalthebels - bleibt der äußere Eindruck zwiespältig. Der neue deutsche Chefdesigner Peter Schreyer hatte zwar schon merklich seine Hand im Spiel, insgesamt wirkt der SUV jedoch ein wenig zu glatt und verwechselbar. Sorento-Fans der ersten Stunde werden den kantig-ehrlichen Eindruck ihres Modells hier kaum wiederfinden. Wer gerne einen Wohnwagen oder ähnliches an den Haken genommen hat, könnte ebenfalls enttäuscht werden: Statt 3,5 Tonnen beträgt die neue Anhängelast jetzt nur noch 2,8 Tonnen.

Mehr Platz im Innenraum

Dafür ist der neue Sorento um 9,5 Zentimeter auf knapp 4,69 Meter Länge gewachsen und innen deutlich geräumiger geworden. Bis zu 1550 Liter Gepäck passen maximal in das fünftürige Fahrzeug. Erstmals kann der Fünfsitzer auch durch eine dritte Sitzreihe auf sieben Plätze erweitert werden. Sie kostet 900 Euro und bietet Personen bis 1,70 Metern Länge zumindest auf kürzeren Strecken überraschend viel Platz.

Gute Chancen für den Sorento

Hersteller Kia sieht trotz der kommenden Absatzkrise und aller CO2-Diskussionen für seinen neuen Sorento durchaus gute Absatzchancen. Er sei, so heißt es beim deutschen Importeur, von seinen Maßen her ideal zwischen der BMW X3- und X5-Klasse positioniert. Der Vergleich mit dem deutschen Premium-Hersteller ist dann aber doch etwas zu hoch gegriffen. Die Wettbewerber des Kia Sorento sind eher die Import-SUVs wie der Chevrolet Captiva oder der Hyundai Santa Fe.

Kein Schnäppchen, aber ein gutes Angebot

Ein Schnäppchen ist der Sorento zwar nicht, dafür aber ein sehr anständiges Angebot in der gehobenen SUV-Klasse. Mit Diesel-Motor, Allradantrieb und der höchsten Ausstattungsvariante "Spirit" kommt er auf 36.750 Euro. Und selbst mit Leder, Rückfahrkamera, Sechsstufen-Automatikgetriebe und Metallic-Lackierung bleibt der Gesamtpreis noch unter der 40.000 Euro-Marke - und das bei immerhin fünf Jahren Vollgarantie. Wer ein solides SUV mit sparsamem Antrieb und viel Platz sucht, sollte ab Mitte November den Kia Sorento zumindest in Betracht ziehen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
"PussyTerror" 
Carolin Kebekus macht einen auf Melania Trump

Die zukünftige First Lady gibt Einblicke in ihre frühere Arbeit als Nacktmodel. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Nur heute und nur für die 1.000 schnellsten Besteller

tolino page eBook-Reader zum Schnäppchenpreis von nur 49.- € statt 69.- € bei Weltbild.de. Shopping

Shopping
iPhone 7 32 GB im Tarif MagentaMobil L mit Handy

Nur 99,95 €¹. Nur online: 24 Monate 10 % sparen! bei der Telekom Shopping

Vernetzung
Christmas Shopping: Jetzt 15,- € Gutschein sichern!

Nur bis zum 14.12.16. Erfahren Sie mehr zur Aktion auf MADELEINE.de.

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal