Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Nissan GT-R: Supersportwagen bekommt mehr Leistung

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Supersportwagen Nissan GT-R wird stärker und sparsamer

20.10.2010, 12:13 Uhr | mid

Nissan GT-R: Supersportwagen bekommt mehr Leistung. Neuer Nissan GT-R (Foto: Nissan)

Neuer Nissan GT-R (Foto: Nissan)

Neuer Nissan GT-R: Im Februar 2011 erscheint Nissans überarbeiteter Supersportwagen in Europa. Trotz einer auf 530 PS gesteigerten Motorleistung sinkt sein Normverbrauch. Ab 90.900 Euro ist der Porsche-Killer jetzt zu haben.

Nissan GT-R für 2011 überarbeitet

Für das kommende Modelljahr hat Nissan unter anderem Aerodynamik, Bremsen, Fahrwerk und die Karosserie des GT-R überarbeitet. Die neue Frontschürze mit ihren LED-Tagfahrleuchten und vergrößertem Lufteinlass erhöht den Anpressdruck der weiter versteiften Karosserie. Die modifizierte Heckschürze besitzt einen niedrigeren Schwerpunkt. Ein überarbeitete Unterbodenverkleidung verbessert die Kühlung von Auspuffanlage und Unterboden.

Nissan GT-R mit 530 PS: 44 PS mehr Leistung

Durch ein Software-Feintuning am Motorsteuergerät haben die Japaner die Ventilsteuerzeiten geändert und den Ladedruck des Bi-Turbo-Benziners modifiziert. Auch das Ansaugsystem mit seinen Ladedruckschläuchen erfuhr genauso wie die der Abgasstrang eine Überarbeitung. Dadurch leistet der 3,8-Liter-Sechszylinder mit seinen 530 PS insgesamt 44 PS mehr als sein Vorgänger - also exakt so viel wie ein Porsche Turbo S.

Nissan GT-R: Noch keine offiziellen Daten

Offizielle Leistungsangaben liegen noch nicht vor. Die Beschleunigung von null auf Tempo 100 sollte aber in etwa 3,2 Sekunden gelingen, die Höchstgeschwindigkeit liegt etwa bei 320 km/h.

Verbrauch des Supersportlers von Nissan sinkt

Der Verbrauch konnte durch das "Motortuning" gleichzeitig reduziert werden. Die veränderten Zündparameter und das effizienter aufbereitete Kraftstoff-Luft-Gemisch sollen den Benzinverbrauch auf 8,5 Liter Superplus pro 100 Kilometer senken - freilich nur im sehr gemäßigtem Fahrbetrieb. Der alte GT-R brauchte im EU-Mix noch 12,4 Liter Superplus auf 100 Kilometern.

Nissan GT-R bekommt größere Scheibenbremsen

Größere Scheibenbremsen mit einem Durchmesser von 390 Millimetern und die modifizierten Fahrwerksteile sorgen für mehr Fahrstabilität. Des Weiteren erfuhr auch das Interieur mit neuen Materialien und Oberflächen eine Modellverjüngung.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal