Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

VW Caddy: So gut ist der Hochdach-Kombi

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

VW Caddy: So gut ist der Hochdach-Kombi

27.10.2010, 09:57 Uhr | dapd

VW Caddy: So gut ist der Hochdach-Kombi. VW Caddy (Foto: VW)

VW Caddy (Foto: VW)

Für Hochdach-Kombis interessieren sich längst nicht mehr nur Handwerker oder Kurierdienste. Dank besonders viel Platz und in der Regel attraktiven Preisen stehen sie mehr und mehr auch bei größeren Familien auf der Einkaufsliste. Bisher durfte sich unter den Käufern allerdings kein Design-Freak befinden und auch niemand, der seine sportiven Ambitionen beim Autofahren ausleben will.

VW Caddy mit aufgefrischtem Design

Mit der neuen Generation des VW Caddy kann sich das ändern. Der kompakte Van sieht nämlich dank des neuen, bereits vom Multivan und Amarok bekannten Volkswagen-Designs deutlich eleganter und flotter aus und hat in puncto Fahrvergnügen ebenfalls deutlich zugelegt.

VW Caddy: Sieben Personen finden Platz

In der Kombi-Version bietet der Caddy bis zu sieben Personen Platz. Die Sitzgelegenheiten verteilen sich auf drei Reihen, wobei die dritte höher ist als die beiden davor. So haben auch die, die ganz hinten sitzen, einen angenehmen Blick nach vorn. Den Zugang ermöglichen die beiden Außensitze der zweiten Reihe, die sich problemlos klappen lassen.

Über drei Kubikmeter Laderaum

Das gesamte Gestühl bietet ausreichend Seitenhalt und ist langstreckentauglich. Bei einer Länge von 4,83 Metern besitzt der Caddy auch bei Ausschöpfung aller Sitzmöglichkeiten noch genügend Platz fürs Gepäck. Wer mehr Laderaum benötigt, kann erstmals neben der optionalen dritten Sitzbank auch die zweite Reihe mit wenigen Handgriffen komplett aus dem Wagen nehmen - und erhält dann bei ebener Fläche ein Volumen von 3030 Litern.

Bei der Qualität hat VW zugelegt

Im Innenraum findet sich die bekannte VW-Optik. Die Instrumente sind übersichtlich angeordnet, alle wichtigen Schalter befinden sich im direkten Zugriff des Fahrers und lassen sich problemlos bedienen. Auffällig ist die nun bessere Qualität der verwendeten Materialien, die allesamt sauber verarbeitet wurden. In den Ausstattungs-Versionen Trendline und Comfortline ist der Innenraum jetzt sogar voll verkleidet, so dass nichts mehr an einen Lieferwagen erinnert. Zahlreiche Ablagen und große Staufächer runden den guten Eindruck ab.

VW Caddy für knapp 17.000 Euro zu haben

Von den sieben verfügbaren Motoren sind sechs neu im Programm. Die PS-Palette reicht von 75 bis 140. Dem Downsizing-Prinzip folgen vier dieser Triebwerke, wobei der reduzierte Hubraum durch Aufladung plus moderner Direkteinspritzung kompensiert wird. Der Verbrauch konnte um bis zu 21 Prozent gegenüber den Vorgänger-Motoren gesenkt werden, sagt VW. Angeboten wird der Caddy-Kombi zu einem Basispreis von 16.678 Euro. Die Sicherheitsausstattung schließt erstmals das ESP serienmäßig mit ein, und auch zahlreiche Komfort-Features sind bereits ab der Basis-Version mit an Bord.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Auto
Neuer VW Caddy
Neuer VW Caddy kommt Ende September (Screenshot: ZoomIn)

Volkswagen bringt eine aktualisierte Generation des Hochdachkombis auf den Markt. zum Video

Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Was dieser Arzt gleich macht ist einfach unglaublich

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal