Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Toyota Prius: Bald kommen ein Van und ein Kleinwagen

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Toyota Prius: Bald kommen ein Van und ein Kleinwagen

11.01.2011, 11:42 Uhr | Press-Inform

Toyota Prius: Bald kommen ein Van und ein Kleinwagen. Toyota Prius C und V (Fotos: Toyota)

Toyota Prius C und V (Fotos: Toyota)

Toyota hat in Detroit zwei neue Prius-Modelle präsentiert. Der Kombi-Van V soll 2012 nach Deutschland kommen, die Studie C gibt einen Ausblick auf einen Mini-Prius für Hybrid-Einsteiger.

Neuer Toyota Prius V

Der erste Nachwuchs trägt den Namen Prius V. Das V steht für "Versatility“ (Vielseitigkeit), man könnte es aber auch einfach als "We“ (Wir) interpretieren. Denn der 4,62 Meter lange Wagen mit seiner großen Heckklappe soll das Prius-Konzept familientauglich machen. Beim ersten Probesitzen überzeugt das gute Platzangebot im Fond, unter die weit öffnende Kofferraumklappe passen bis zu den Rücksitzen 560 Liter Gepäck.

Prius V für großen Transport gemacht

Die Rückbank lässt sich im Verhältnis 60:40 geteilt umklappen. Für den Transport besonders sperriger Gegenstände kann man außerdem die Beifahrerlehne in die Waagerechte bringen.

Prius V mit Benzinmotor plus Elektroantrieb

Die Mischung aus Minivan und Kombi fährt mit dem gleichen Hybridantrieb wie der Prius. Die US-Version erzielt mit 1,8-Liter Benzinmotor und Elektroantrieb eine Systemleistung von 134 PS. Als Kraftspender für den E-Motor dient eine Nickel-Metallhydrid-Batterie. Den Durchschnittsverbrauch gibt Toyota mit 5,8 Litern pro 100 Kilometer an.

Prius V dürfte etwa knapp 30.000 Euro kosten

Da sich die amerikanische Verbrauchsberechnung stark von der EU-Norm unterscheidet, lässt dieser Wert aber keine Rückschlüsse auf den Prius V in Deutschland zu. Optional hat der Prius V ein Panorama-Glasdach mit elektrischen Sonnenblenden an Bord. Außerdem steht das neue Multimedia- und Navigationssystem namens Entune zur Verfügung. In den USA kommt der Prius V schon im Sommer auf den Markt, in Deutschland wird es wahrscheinlich bis zum Frühjahr 2012 dauern. Über länderspezifische Ausstattungen und Preise gibt es noch keine Angaben. Der normale Prius kostet derzeit 25.750 Euro, der V dürfte wohl bei 28.000 bis 29.000 Euro an den Start gehen.

Prius C ist lifestyliger Kleinwagen

In einigen Jahren soll der V einen kleinen Bruder bekommen. Der Prius C (City) ist noch eine Studie und zeigt, wie sich Toyota den Einstieg in die hybride Welt vorstellt. Das kleine viersitzige Coupé ist für Toyotas Verhältnisse sehr emotional gestylt, es soll vor allem junge Städter ansprechen. Ein futuristisches, aber einfach aufgebautes Cockpit konzentriert den Blick aufs Wesentliche, die fast schon spartanisch anmutenden Sitzschalen mit Kunststoffgerüst und netzartigen Lehnen werden es wohl kaum ins Serienmodell schaffen.

Prius C: Antrieb noch unklar

Details zum Antrieb haben die Japaner noch nicht verraten, doch Toyota-Manager Bob Carter stellt den "niedrigsten Verbrauch, den in den USA jemals ein Auto ohne Stecker gehabt hat“, in Aussicht. Der Prius C soll also Diesel und Benziner sowie alle Hybridmodelle ohne Plug-In-Fähigkeit beim Spritverbrauch in die Tasche stecken.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal