Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

SsangYong Korando: Kompakt-SUV zum Kampfpreis

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

SsangYong Korando: Überzeugender zweiter Anlauf

18.05.2011, 10:11 Uhr | mid

SsangYong Korando: Kompakt-SUV zum Kampfpreis. Neuer SsangYong Korando (Foto: SsangYong)

Neuer SsangYong Korando (Foto: SsangYong)

Einen neuen Anlauf auf dem deutschen Markt wagt SsangYong. Die Koreaner treten knapp vier Jahre nach der Pleite hierzulande mit einem Kompakt-SUV zum Kampfpreis ab 22.990 Euro an. Der neue Korando überzeugt und kann sich sehen lassen.

SsangYong Korando: Diesel mit 175 PS

Mit frischem Geld vom indischen Multi-Konzern Mahindra und auf der Grundlage der stilsicheren Entwürfe von Italdesign Giugiaro ist ein gefälliges Fahrzeug gebaut worden. Beim kräftigen neuen 2,0-Liter-Turbodiesel mit 175 PS Leistung - ein Benziner soll folgen - standen die österreichischen Ingenieure von AVL Pate.

Allradantrieb ist optional

Insgesamt präsentiert sich ein scheinbar geländegängiges Fahrzeug mit alltagstauglichen Kombi-Eigenschaften. In der Basisversion gibt es einen reinen Vorderradantrieb. Allrad für zusätzlich 2000 Euro bieten die beiden höheren Ausstattungslinien. Ein Automatikgetriebe kostet 1500 Euro extra.

Auto 
Das ist der neue Audi Q3

Ab sofort ist das kleine Kompakt-SUV aus Ingolstadt zu haben. Rund 30.000 Euro kostet der neue Audi Q3. Video

Kritikfreie Verarbeitung

Optisch kann sich der Korando mit der koreanischen Konkurrenz von Kia und Hyundai, aber auch mit den Japanern messen lassen. Im Inneren gefallen ein aufgeräumtes Cockpit, gute Sitze und alles in allem eine kritikfreie Verarbeitung. Bei einer Länge von 4,41 Meter, einer Breite von 1,83 Meter und einer Höhe von 1,71 Meter finden vier Personen bequem Platz, selbst zu fünft gelingt die Fahrt noch. Das Kofferraumvolumen kann von 486 Liter auf 1312 Liter bei ebener Ladefläche erweitert werden. Die maximale Anhängelast beträgt 2000 Kilogramm.

Diesel passt gut zu Automatikgetriebe

Eine straffe Abstimmung der Federung sorgt allerdings dafür, dass kurze Stöße fühlbar an die Insassen weiter gereicht werden. Der Dieselmotor, der die Abgasnorm Euro 5 erfüllt, kommt mit seinen 360 Newtonmeter zwischen 2000 und 3000 Umdrehungen schnell zur Sache und ist kombiniert mit dem Automatikgetriebe für 186 km/h gut. Laut ist er dabei nicht. Der angegebene Normverbrauch kann sich mit Werten zwischen 6,1 Litern Diesel für die Handschaltung und 7,3 Litern für den Automaten sehen lassen und ist - wie erste Fahreindrücke zeigen - auch nicht praxisfern.

Erster Gang extrem kurz ausgelegt

Fleißiges Schalten ist dazu aber Voraussetzung, weil der erste Gang mit Blick auf die Geländeoption extrem kurz ausgelegt ist. Auch am Böschungswinkel von 23 Grad vorn und von 28 Grad hinten bei einer Bodenfreiheit von 18 Zentimetern würde ein kleines Abenteuer abseits der Straße nicht scheitern.

Üppige Basisausstattung

Die Ausstattung kann nicht anders als komplett bezeichnet werden. Schon in der Basisversion "Crystal" sind sechs Airbags, ESP, höhen- und längsverstellbares Lenkrad, Berganfahrhilfe sowie Klimaanlage und CD-Radio mit Bluetooth-Schnittstelle an Bord. Als vertrauensbildende Maßnahme werden fünf Jahre Garantie bis 100.000 Kilometer Fahrleistung angeboten.

Anzeige 
Jetzt Autokosten senken

Kfz-Versicherung wechseln und viele hundert Euro sparen. Versicherungsvergleich starten

Mehrere Ausstattungslinien erhältlich

Die höheren Ausstattungslinien "Quartz" ab 24.490 Euro und "Sapphire" ab 25.990 Euro liefern neben den aufpreispflichtigen Optionen Allrad und Automatik weitere Annehmlichkeiten wie Sitzheizung vorn und hinten, 18-Zoll-Leichtmetallfelgen, Einparkhilfe und Leder. Mehr als 27.990 Euro aber gibt der Listenpreis auch dann nicht her. Die Wunschliste bietet lediglich noch ein Glasschiebedach für 1000 Euro und eine Metallic-Lackierung für 500 Euro.

Bescheidene Absatzziele

Im laufenden Jahr sollen nach den Vorstellungen der in Kerpen bei Köln ansässigen SsangYong Deutschland-Zentrale noch 1000 Korando einen Käufer finden, 2012 dann 2000 Fahrzeuge. Das Händlernetz wächst langsam wieder. Im Moment sind es 40, monatlich kommen rund acht hinzu. Ein Drittel von ihnen war schon beim ersten Mal dabei und traut sich erneut. Wie viele Kunden den Mut haben, wird sich zeigen. SsangYong jedenfalls sprüht vor Optimismus, strebt nach eigenen Angaben die rasche Ausweitung der Modellpalette an und will auf der IAA in diesem Herbst selbstbewusst auftreten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Wir bitten um Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal