Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Fiat Panda: Die dritte Generation steht auf der IAA 2011

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Fiat Panda - italienischer Kleinwagen wird erwachsen

30.08.2011, 10:53 Uhr | Patrick Schäfer, t-online.de

Fiat Panda: Die dritte Generation steht auf der IAA 2011. Fiat Panda (Quelle: Hersteller)

Fiat Panda (Quelle: Hersteller)

Fiat Panda, die dritte: Die Italiener stellen auf der IAA 2011 die neueste Generation des beliebten Kleinwagens vor, der seit 1980 gebaut wird.

Fiat Panda bleibt unverwechselbar

Der neue Fiat Panda bleibt seinem kastigen Design treu: Obwohl etwas runder geworden, ist der Kleinwagen sofort als Panda erkennbar. An der Front sitzen die Scheinwerfer nun höher, während ein großer Kühlerschlund etwas mehr Eindruck schindet. Die Seitenlinie bietet den bekannten Look mit dem kleinen Fenster in der C-Säule, in der auch die hochgesetzten Rückleuchten stecken. Insgesamt wirkt das Design nun etwas stämmiger und nicht mehr so hochbeinig.

Neuer Kleinwagen nur leicht gewachsen

Im Vergleich zum Vorgängermodell ist der neue Panda nur geringfügig gewachsen: Der Kleinwagen ist 3,65 Meter lang, 1,64 Meter breit und 1,55 Meter hoch. Für die fünf Passagiere soll nun mehr Platz im Innenraum zur Verfügung stehen. Durch eine verstellbare Rücksitzbank soll der Kofferraum variabel nutzbar sein.

Auto 
Punto versus Hyundai i20

Im Vergleichstest stehen sich ein Italiener und ein Koreaner gegenüber. Video: Fiat Punto Evo vs Hyundai i20

Neue Motoren für den Fiat Panda

Fiat bietet nun auch für den Panda die Zweizylinder-Triebwerke der TwinAir-Familie an: Die aufgeladene Version leistet 85 PS, zudem gibt es eine neue Saugmotor-Variante mit 65 PS. Zudem gibt es einen 1,2-Liter Benziner mit 69 PS und einen Turbodiesel mit 1,3 Litern Hubraum und 75 PS Leistung. Selbstverständlich hat der Panda Frontantrieb, eine Neuauflage der Allradversion Panda 4x4 wurde jedoch bereits angekündigt.

Fiat auf der IAA: Panda, Punto und Freemont

Fiat wird zudem bald einen Notbremsassistenten für den Panda anbieten, der bei Geschwindigkeiten unterhalb von 30 km/h Hindernisse erkennt und das Fahrzeug automatisch abbremst. Zudem zeigen die Italiener auf der IAA den neuen Fiat Freemont mit Allradantrieb, den überarbeiteten Punto und eine Gucci-Version vom Fiat 500.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
AUTO-UMFRAGE
Geben Sie dem neuen Fiat Panda eine Note:
Anzeige
Video des Tages
Die besten Videos des Jahres 2016 
Historischer Panzer fährt nach 70 Jahren wieder

Mit großer Not startet der 520-PS-starke Motor zu neuem Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Multimedia-Sale: Technik- artikel stark reduziert

Jetzt zuschlagen: Fernseher, Notebooks, Beamer, Navis u. v. m. zu Toppreisen. bei OTTO

Shopping
Voll im Trend und garantiert keine kalten Füße mehr

Kuschelige weich und warm gefüttert, Boots für gemütliche Tage zuhause. bei BAUR

tchibo.deOTTObonprix.deESPRITC&ACECILzalando.dedouglas.deKlingel.de

Anzeige
shopping-portal