Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Ford Evos Concept: Der Mondeo der Zukunft

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Ford Evos Concept: Der Mondeo der Zukunft

31.08.2011, 12:06 Uhr | Patrick Schäfer, t-online.de

Ford Evos Concept: Der Mondeo der Zukunft. Ford Evos Concept (Quelle: Hersteller)

Ford Evos Concept (Quelle: Hersteller)

Jetzt kommen die viertürigen Coupé-Limousinen auch in der Mittelklasse an: Ford zeigt mit der Studie Evos auf der IAA 2011, wie man sich einen schicken Mondeo in Zukunft vorstellen kann. Der Sportwagen zeigt atemberaubende Linien und bietet intelligente Vernetzungen.

Ford Evos Concept - Mittelklasse-Limousine in Coupé-Form

Die Fließheck-Limousine soll die neue Formensprache von Ford transportieren. Das fängt an mit einem aggressiven Blick an der Front. Neben dem hochgerückten Trapez-Kühlergrill sitzen grimmig-schmale LED-Scheinwerfer, in der Seitenansicht zeigt der flache Ford einen knackigen Hüftschwung und sieht dabei wie ein Coupé aus - denn die hinteren Flügeltüren sind auf den ersten (und auch auf den zweiten Blick) nicht erkennbar. Das Heck mit dem durchgehenden Leuchtenband bringt eine Evolution der Rückleuchten, die noch etwas an den Ford Mondeo erinnern.

Plug-in-Hybrid passt sich dem Fahrer an

Angetrieben wird das Concept Car von einem Plug-in-Hybrid mit Lithiumionen-Batterien, der laut Ford "überdurchschnittliche Fahrleistungen mit geringem Verbrauch" kombinieren soll. 2013 soll der Hybridantrieb im Ford C-Max Energi debütieren.

Vernetzung mit den persönlichen Daten

Zudem vernetzt sich das Fahrzeug automatisch mit den elektronischen Medien des Fahrers und nutzt so dessen Vorlieben. Dank dieser "Datenwolke" erkennt das Fahrzeug seinen Nutzer und passt sich selbsttätig an. Daraus soll ein individuelles Fahrvergnügen erwachsen, da der Evos Fahrwerkabstimmung, Ansprechverhalten von Lenkung und Bremsen sowie die Motorleistung an den jeweiligen Fahrer anpasst. Fast wie in der Formel-1, nur eben vollautomatisch.

Intelligentes Auto steuert weitere Funktionen

Auch weitere auf den Fahrer bezogene Anpassungen sind denkbar, so zum Beispiel die Regelung der Klimatisierung, die Voreinstellung von Musik- oder Nachrichtensendern oder die Steuerung von anderen Geräten wie beispielsweise dem elektrischen Garagentor.

Innenraum mit vier Einzelsitzen

Auch der schicke Interieur des Flügeltürers ist ganz auf den Fahrer zugeschnitten: Das Display im Cockpit reicht links und rechts tief hinunter und bietet dem Fahrer zusätzliche Informationen. Zudem sollen die Bedien- und Anzeigeelemente besonders fortschrittlich angeordnet sein. Die hinteren Passagiere nehmen auf zwei Sportsitzen Platz und können von dort ebenfalls mit Touchscreen-Monitoren mit der Umwelt und dem Fahrzeug kommunizieren. Das angedeutete Panoramadach sorgt für einen hellen Innenraum.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal