Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Travec Tecdrah: Deutscher Geländewagen für kleines Geld

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Travec Tecdrah: Deutscher Geländewagen für kleines Geld

10.11.2011, 12:25 Uhr | t-online.de

Travec Tecdrah: Deutscher Geländewagen für kleines Geld. Travec Tecdrah 1,5 TTi

Travec Tecdrah 1,5 TTi

Dieses Billig-SUV kommt aus Deutschland: Der Travec Tecdrah 1,5 TTi wird von einer Zulieferfirma gebaut und soll dank seiner Karosserie aus Recycling-Kunststoff besonders leicht sein.

Travec Tecdrah mit leichter Plastik-Karosserie

Der 4,18 Meter lange Geländewagen hat einen stabilen Gitterrohrrahmen aus verzinktem Stahl und Aluminium, der mit Plastikformteilen beplankt ist. Das spart Gewicht und Kraftstoff und sorgt für ein agileres Fahrverhalten. Die Karosserie besteht aus bis zu 72 Prozent recycelten Altplastik-Granulat. Der Geländewagen soll nicht mal 1400 Kilogramm wiegen.

Moderne LED-Scheinwerfer

Nicht nur die Seitenansicht erinnert an den Klassiker Mercedes G-Klasse. Der Geländewagen hat runde Scheinwerfer, die allerdings über moderne LED-Technik verfügen und über 1200 Lumen Leuchtkraft besitzen. Auch Tagfahrlicht und Heckleuchten sind mit LED-Technik bestückt.

Common-Rail-Diesel mit 90 PS

Der 90 PS starke Common-Rail-Diesel mit 1,5 Litern Hubraum schafft die Euro-5 Abgasnorm und besitzt serienmäßig einen Partikelfilter. Er ist aus dem Dacia Duster bekannt. Geschaltet wird mit der Hand durch sechs Gassen. In etwa 15 Sekunden ist Tempo 100 erreicht, die Höchstgeschwindigkeit des Geländegängers liegt bei 148 km/h. Der Verbrauch soll bei 5,3 Litern Diesel liegen.

Geländegängiger Allradler

Genug Platz: Dank einer Bodenfreiheit von 38,9 Zentimetern und Böschungswinkel von 47 bzw. 41 Grad kommt der Travec auch im unwegsamen Gelände vorwärts. Dabei hilft auch der serienmäßige Allradantrieb, der mit einem elektronischen Sperrdifferential an der Hinterachse gekoppelt ist. Drei Fahrmodi (Auto, Allrad und Frontantrieb) stehen zur Verfügung. Laut "Autobild" soll das SUV nur 18.000 Euro kosten.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal