Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Morgan plus 8 kehrt zurück

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Morgan +8 kehrt zurück

26.03.2012, 14:58 Uhr | Thomas Lang, mid

Morgan plus 8 kehrt zurück. Morgan +8 (Quelle: Hersteller)

Morgan +8 (Quelle: Hersteller)

Morgan baut wieder einen +8. Der kultige Zweisitzer kommt mit einem neuen V8-Motor unter der Haube zurück und dürfte ein Fall für das "Guinness Buch der Rekorde" werden. Denn der neue Morgan +8 ist für einen Achtzylinder extrem leicht.

Mit dem Morgan +8 feiert ein britischer Kultroadster sein Comeback. Die Manufaktur legt den Flitzer mit Achtzylindermotor wieder auf. Nachdem die Briten 2006 die Produktion des seit 1968 gebauten Zweisitzers mit dem V8 von Rover einstellen mussten, fehlte der spektakuläre Antrieb im Angebot. Nun verpflanzt Morgan den 4,8-Liter-V8 von BMW, der auch dem Aero Coupé zu beeindruckenden Fahrleistungen verhilft, unter die lange Haube des Klassikers.

Morgan +8 auf Rekordjagd

Der neue Morgan +8 ist bereit vor seinem Erscheinen ein Fall für das "Guinness Buch der Rekorde". Mit einem Gewicht von 1100 Kilo ist er das leichteste Auto der Welt mit einem Achtzylinder-Motor. Das passt zur technischen Basis des Morgan 4/4, den die Rekorddokumentation als das am längsten gebaute Automodell der Welt führt. Seit 1936 hat sich an der Form des Roadsters nichts Wesentliches geändert.

Von 0 auf 100 in 4,5 Sekunden

Der neue Morgan +8 vertraut auf den BMW-V8 mit 4,8 Liter Hubraum, der 270 kW/367 PS mobilisiert. Mit Sportauspuff sind es gar 291 kW/390 PS. Das ist genau doppelt soviel wie der zuletzt auf 4,6 Liter Hubraum vergrößerte V8 von Rover über die Hinterräder herfallen ließ. Morgan beziffert die Zeit für den Spurt aus dem Stand auf Tempo 100 für den neuen +8 auf 4,5 Sekunden. 250 Kilometer Höchstgeschwindigkeit werden in der Praxis kaum relevant.

Sechsgang-Automatik für Morgan +8 erhältlich

Der neue +8 ist der erste klassische Morgan, der auch mit einem automatischen Sechsgang-Getriebe erhältlich ist. Als technische Zugeständnisse an moderne Zeiten dürfen auch die künftige Ausstattung mit Servolenkung und ABS verstanden werden. Wer hingegen lieber einen deutschen Roadster nach britischer Art fahren möchte, sollte sich den Wiesmann Roadster MF3 anschauen.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Brutale Methode 
Therapie mit langer Nadel nichts für schwache Nerven

Diese Behandlung ist garantiert nichts für zartbesaitete Menschen. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal