Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mini John Cooper Works GP II: Raketenstart

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mini John Cooper Works GP II: Raketenstart

16.05.2012, 15:41 Uhr | Stefan Grundhoff, Press-Inform

Mini John Cooper Works GP II: Raketenstart. Mini John Cooper Works (Quelle: Hersteller)

Mini John Cooper Works (Quelle: Hersteller)

Mini hat ein neues Topmodell. Der Lifestyle-Flitzer aus Oxford hat sich am Wochenende in Le Castellet selbst die Krone aufgesetzt. Der Mini John Cooper Works GP II schafft die Nordschleife in 8:23 Minuten.

Mini John Cooper Works: noch keine technischen Daten

Die inoffizielle Weltpremiere fand am Wochenende auf dem weltweiten Fantreffen MINI United statt, das dieses Jahr auf der Rennstrecke Le Castellet in Südfrankreich stattfand. Die Verantwortlichen von Mini halten sich aktuell mit technischen Details der neuen Sportversion noch zurück. Seine offizielle Weltpremiere feiert der sportlichste Serien-Mini aller Zeiten erst auf dem Pariser Automobilsalon im Herbst.

Mini wohl über 211 PS stark

Doch eine Bestzeit von 8.23 Minuten auf der Nordschleife des Nürburgrings lässt erahnen, dass der GP II einiges auf dem Kasten hat. Sein Vorgänger brauchte 19 Sekunden mehr. Bei der Bestzeit in der Grünen Hölle geht es weniger um die Motorleistung des aufgeladenen Vierzylinder-Aggregates, die über der normalen Leistung des 211 PS starken John Cooper Works liegen dürfte, sondern um die Auslegung als Tourenwagen. Das Vorgängermodell mit der wenig handlichen Bezeichnung Mini Cooper S mit John Cooper Works Kit GP aus dem Jahre 2006 holte aus einem 1,6 Liter großen Kompressor-Triebwerk 218 PS - eine Literleistung von 136 PS.

Auto 
Den Paceman im Gepäck

MINI reist mit der Studie zur North American International Auto Show. zum Video

Nur als Zweisitzer zu bekommen

Der ausschließlich in grauem Sonderlack erhältliche Mini John Cooper Works GP II ist ebenso wie sein Vorgänger auf 2000 Fahrzeuge begrenzt. Im Unterschied zu einem normalen John-Cooper-Works-Modell ist der in leichter Kriegsbemalung gehaltene GP II nur als Zweisitzer mit einer kompletten Sportausstattung zu bekommen, die ihn fit für den Rennstreckeneinsatz macht. Neben einem einstellbaren Gewindefahrwerk gibt es unter anderem Semislicks, eine Domstrebe und eine aufwendige Aerodynamik, die insbesondere den Auftrieb an Hinter- und Vorderachse minimieren soll.

Krawalliger Auftritt

Optisch differenziert sich der Mini GP II von seinem John-Cooper-Works-Bruder durch Sportfelgen, üppig dimensionierte Front- und Heckschürzen, markante Seitenschweller, Dachspoiler und einen auffälligen Heckdiffusor. Ähnlich sportlich wie von außen dürfte sich der Innenraum des GP II präsentieren. Marktstart des Mini John Cooper Works GP II wird im vierten Quartal 2012 sein.

Preis ist noch unklar

Der Preis der limitierten Sonderserie steht noch nicht fest. Er dürfte jedoch ein ähnliches Sammlerobjekt werden wie der GP I. Die Besucher des weltweiten Fantreffens Mini United waren zumindest schon einmal aus dem Häuschen.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Dumme Idee 
Sprung auf Hai zeugt nicht gerade von Intelligenz

Diese Aktion hätte auch gerne in die Hose gehen können. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal