Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Warum macht GM trotz teurer Überkapazitäten bei dem Deal mit?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Warum macht GM trotz teurer Überkapazitäten bei dem Deal mit?

14.06.2012, 15:29 Uhr | dpa

Die Amerikaner beugen sich nur widerwillig. Erst am Dienstag hatte GM-Chef Dan Akerson den Aktionären versprochen, Kapazitäten abzubauen, "wo und wann wir das können". Doch in Europa sind Gewerkschaften und Betriebsräte stark, gegen sie ist eine Sanierung nur schwer durchzusetzen. In NRW wurde angesichts der Spekulationen um die Schließung des Standorts Bochum gedroht: "Eine Schließung von Opel-Bochum würde für General Motors und Opel die teuerste Werksschließung aller Zeiten werden."

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Tiefe Einblicke 
Das Innere eines Verbrennungsmotors in Zeitlupe

Einblicke in einen Benzinmotor während des Betriebs. Dazu haben wurde eine Plexiglasscheibe in einen Motor eingesetzt. Video

AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal