Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Was tut das Unternehmen dagegen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Was tut das Unternehmen dagegen?

14.06.2012, 15:30 Uhr | dpa

Nur langsam rückt Opel in neue Märkte vor. So sollen die Autos ab Ende 2012 auch in Australien verkauft werden. Weil die US-Mutter GM einen konzerninternen Markenkannibalismus etwa in Asien oder Amerika fürchtet, sind der Expansion aber enge Grenzen gesetzt. Immerhin sieht der Unternehmensplan von Opel-Chef Karl-Friedrich Stracke vor, in Russland (Opel-Absatz 2011: 67.500) und der Türkei (54.500) anzugreifen und den Absatz in China "in den nächsten Jahren" zu vervierfachen - wenn auch auf niedrigem Niveau: von 5000 auf 20.000.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
Harte Schale, kalter Kern: Bauknecht Haushaltsgeräte
OTTO.de
Shopping
Highspeed-Surfen für nur 19,95 € mtl. im 1. Jahr*
www.telekom.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017