Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Kann Opel die Rückstände trotz hoher Verluste aufholen?

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Kann Opel die Rückstände trotz hoher Verluste aufholen?

14.06.2012, 15:32 Uhr | dpa

Die Unternehmensspitze hat die Defizite erkannt und Investitionen angekündigt - und wird von GM unterstützt. "Wir bekennen uns zu Opel. Das zeigen wir, indem wie Milliarden in neue Modelle investieren", sagt GM-Boss Akerson. Bis 2016 sollen 23 Modelle, 13 Motoren und Getriebe sowie Autos mit umweltfreundlicher Antriebstechnik neu auf den Markt kommen. Damit will der Hersteller auch wieder in Segmente vorstoßen, in denen Opel bisher nicht vertreten ist - Beispiele sind der kleine SUV Mokka, der Mini Adam und ein Oberklasse-Cabrio.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 

Shopping
Shopping
„Keine Macht den Flecken“: Siemens Waschmaschinen
ab 599,- € auf OTTO.de

Anzeige
shopping-portal
© Ströer Digital Publishing GmbH 2017