Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Audi Crosslane Coupé: Das wird der neue Audi Q2

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Audi Crosslane Coupé: Das wird der neue Audi Q2

27.09.2012, 12:32 Uhr | tibü, t-online.de

Audi Crosslane Coupé: Das wird der neue Audi Q2. Audi Crosslane Coupé (Quelle: Hersteller)

Audi Crosslane Coupé (Quelle: Hersteller)

Bald gibt es ein neues SUV von Audi: Auf dem Autosalon Paris 2012 zeigen die Ingolstädter eine neue Studie namens "Crosslane Coupé". Das dreitürige Konzeptfahrzeug soll einen Ausblick auf die künftige Audi-Formensprache geben - und wird wohl der neue Audi Q2 werden.

Audi Crosslane Coupé gibt Ausblick auf neues Design

Das 2+2-sitzige Audi Crosslane Coupé ist 4,21 Meter lang, 1,88 Meter breit, 1,51 Meter hoch, der Radstand liegt bei 2,56 Metern. Die Karosserie soll laut Audi die "Formensprache einer kommenden Generation von Q-Modellen" andeuten.

Viel CFK im Innenraum

Im Innenraum kommt vor allem CFK zum Einsatz kommt. Durch die unterschiedliche Verwendung von Klarlack sind die CFK-Teile heller und dunkler gehalten.

Auto 
Audi schickt den Q2 ins Rennen

Weltpremiere in Paris: Mini-SUV heißt noch Crosslane Coupé. zum Video

Plug-in-Antrieb für das Konzeptfahrzeug

Wie mittlerweile fast überall üblich - auch dieser Crossover wird mit einem neuen Antrieb präsentiert: Der Plug-in-Hybrid-Antrieb aus einem 1,5 Liter großen Dreizylinder-TFSI und zwei E-Maschinen soll mit einem Kraftstoffverbrauch von 1,1 Liter pro 100 Kilometer laut Audi "neue Maßstäbe" setzen. Ein einstufiges Getrieben ergänzt den Antrieb.

Audi stemmt fast 1400 Kilo auf die Waage

Trotz Leichtbauweise ist das Crosslane Coupé kein Leichtgewicht. Knapp 1400 Kilogramm wiegt die Studie. Darin enthalten ist allerdings die schwere Lithiumionen-Batterie.

Etwa 80 Kilometer elektrisches Fahren möglich

Die Lithium-Ionen-Batterie gewährt mit ihren 17,4 Kilowattstunden gut 80 Kilometer elektrische Reichweite. Das Coupé spurtet in 8,6 Sekunden von null auf 100 km/h, im rein elektrischen Modus vergehen 9,8 Sekunden. Die Spitze ist bei 182 km/h erreicht.

Starker Dreizylinder

Der Dreizylinder-TFSI stellt 130 PS Leistung und 200 Newtonmeter Drehmoment bereit. E-Maschine Nummer ein übernimmt primär Starter- und Generatoraufgaben. Sie erzeugt 50 kW/68 PS Leistung und 210 Nm Drehmoment.

Verschiedenes Zusammenspiel der Motoren

Der zweite E-Motor mit 85 kW (116 PS) und 250 Newtonmeter Drehmoment übernimmt erste Antriebsaufgaben - zumindest bis 55 km/h. Die Energie gewinnt dieses Aggregat aus E-Motor Nummer eins. Im Bereich zwischen 55 und 130 km/h arbeiten E-Maschine Nummer eins und TFSI zusammen. Darüber hinaus ist allein der Dreizylinder aktiv.

Liebe Leserin, lieber Leser, aktuell können zu diesem Thema keine neuen Kommentare abgegeben werden. Ab 6 Uhr können Sie hier wieder wie gewohnt diskutieren. Wir danken für Ihr Verständnis.
Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Straßenlaterne rettet Leben 
Junge Frau hat das Glück ihres Lebens

An einer Kreuzung stoßen zwei Autos zusammen. Ein Peugeot verliert die Kontrolle, rast auf den Bürgersteig zu. Eine Straßenlaterne rettet einer jungen Passantin das Leben. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal