Startseite
Sie sind hier: Home > Auto > Neuvorstellungen >

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabrio: Sportlich runderneuert

...
t-online.de ist ein Angebot der Ströer Content Group

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabrio: Sportlich runderneuert

04.01.2013, 09:28 Uhr | Press-Inform, t-online.de

Mercedes E-Klasse Coupé und Cabrio: Sportlich runderneuert. Facelift E-Klasse Cabrio und Coupé (Quelle: Hersteller)

Facelift E-Klasse Cabrio und Coupé (Quelle: Hersteller)

Die E-Klasse hat bisher die Verkaufserwartungen nicht erfüllt. Deswegen nahm Mercedes-Benz für das Facelift Geld in die Hand, richtig viel Geld: Die Modellpflege kostete fast eine Milliarde Euro. Im Frühjahr kommt die Limousine auf den Markt. Im Sommer sollen das Coupé und das Cabrio der E-Klasse zu den Händlern rollen. Das Warten lohnt sich.

Diese Abstimmung an der Ladentheke ist ein harter Schlag in das Kontor der stolzen Schwaben. Schließlich ist die E-Klasse das Brot-und-Butter-Auto von Daimler. Inklusive November wurden im vergangenen Jahr in Deutschland von dem Manager-Mercedes 42.736 Modelle verkauft. Vom BMW 5er waren es 44.230 und vom Audi A6 50.253 Fahrzeuge. Nun soll das Facelift die Wende bringen.

E-Klasse Cabrio und Coupé profitieren am meisten

Im Zuge der Runderneuerung wurde das Design deutlich aufgefrischt. Cabrio und Coupé profitieren aufgrund des Fehlens einer B-Säule und der hinteren Türen durch die abfallende Dachlinie optisch am meisten von der dynamischeren Linienführung: Die neuen einteiligen Scheinwerfer, die kantigere Motorhaube, die markantere Front und die größeren LED-Heckleuchten passen zu dem sportlichen Duo.

Auto 
Der Mercedes-Benz CLS Shooting Brake

Ein Coupé mit vier Türen und einem Laderaum wie im Kombi. zum Video

Im Rückspiegel erkennt man am Kühlergrill die unterschiedlichen Modelle: Während bei Limousine und T-Modell mindestens zwei verchromte Querstreben die Front zieren, ist es bei Coupé und Cabrio nur eine. Auch der Stern prangt immer mittig, während er bei der Ausstattungslinie "Elegance" bei Limousine und T-Modell traditionell auf der Haube thront.

Arsenal an Assistenzsystemen

Das neu gestaltete Interieur mit den drei Rundinstrumenten und der Analog-Uhr in der Mittelkonsole ist von den Limousinen-Brüder übernommen. Genauso wie das Arsenal an Assistenzsystemen, das schon Entwicklungen vorwegnimmt, die für die S-Klasse vorgesehen waren. Das zeigt, wie wichtig der Erfolg der E-Klasse-Modellpflege für den schwäbischen Premium-Autobauer ist. Die Stereo-Kamera schaut rund 50 Meter weit räumlich voraus und erkennt auch querende Fußgänger und Radfahrer. Der Spurhalte-Assistent wurde ebenfalls weiterentwickelt und soll jetzt auch Unfälle mit dem Gegenverkehr verhindern. Da trifft es sich gut, dass die elektromechanische Lenkung jetzt serienmäßig ist.

Zur Verfügung stehen Motoren zwischen 184 und 408 PS - sechs Benziner und drei Diesel. Alle Aggregate haben ein Start-Stopp-System. Der Sechszylinder-Motor im E 400 ist jetzt zweifach aufgeladen, erreicht die Euro-6-Norm, schafft 333 PS und ein Drehmoment von 480 Newtonmetern, das bereits ab 1600 Umdrehungen pro Minute zur Verfügung steht. Das Triebwerk katapultiert die E-Klasse in 5,9 Sekunden auf 100 km/h. Angesichts dieser Fahrleistungen, ist der Durst mit 7,7 l/100 km durchaus annehmbar.

Neuer Vierzylinder-Ottomotor

Auch der neue Vierzylinder-Ottomotor mit strahlengeführter Direkteinspritzung bietet einen niedrigen Verbrauch. Dank der Kombination aus Magerschichtverbrennung, Turboaufladung und einer Abgasrückführung, die mit sehr hohem Druck arbeitet, schafft der Vierzylinder ebenfalls Euro 6. Der E 200 verbraucht bei 184 PS im Durchschnitt 5,8 Liter/100 Kilometer und hat einen CO2-Ausstoß von 135 g/km.

Auto 
Showdown in der oberen Kompaktklasse

Mercedes A-Klasse, BMW 1er und Audi A3 im Vergleich. zum Video

Bei den Getrieben gibt es nichts Neues: Der Fahrer hat die Wahl zwischen einem manuellen Sechsganggetriebe und der bekannten Siebengang-Automatik. Allerdings müssen sich die Coupé- und Cabrio-Fans noch etwas gedulden, bis sie in den Genuss der Modellpflege kommen. Während Limousine und T-Modell voraussichtlich im März in den Schauräumen der Händler ankommen, soll es bei Cabrio und Coupé erst im Juni so weit sein. Da hat die Cabrio-Saison schon begonnen.

Noch keine Angaben zu Preisen

Zu den Preisen hat der Hersteller noch keine Angaben gemacht. Sie dürften aber in etwa auf dem Niveau der aktuellen Modellen liegen. Das E-Klasse Coupé kostet derzeit 41.441 Euro, während die Preisliste für das Cabrio bei 48.284 Euro beginnt.

Liebe Leser, bitte melden Sie sich an, um diesen Artikel kommentieren zu können. Mehr Informationen.
Neue Kommentare laden
Leserbrief schreiben

Für Kritik oder Anregungen füllen Sie bitte die nachfolgenden Felder aus. Damit wir antworten können, geben Sie bitte Ihre Adresse an.

Name
E-Mail
Betreff
Nachricht

Wählen Sie aus dem Pull-Down-Menü Ihren gewünschten Ansprechpartner aus. Vielen Dank für Ihre Mitteilung.

Artikel versenden

Empfänger

Absender

Name
Name
E-Mail
E-Mail
Anzeige
Video des Tages
Gezielter Schlag 
Hit im Netz: Mit seinem Hund darf sich niemand anlegen

Känguru hält den Vierbeiner im Schwitzkasten, das Herrchen schreitet ein. Video

Anzeige
AnzeigeGebrauchtwagensuche
Welcher ist Ihr nächster?

Finden Sie hier Ihren neuen Gebrauchten:

 


Anzeige
shopping-portal